Audio – Deutsche Grenzregion will zusätzliche Impfungen wegen zunehmender Corona-Infektionen in den Niederlanden

Die Zahl der Infektionen in der Grenzregion Nordrhein-Westfalen steigt rasant. Und das hätte mit dem Grenzverkehr von Niederländern und Belgiern zu tun. Bürgermeister der Grenzgemeinden Borken, der Städteregion Aachen, Viersen, Heinsberg, Kleef und Euskirchen haben einen Brief an Ministerpräsident Armin Laschet des Landes gerichtet. Sie wollen, dass er handelt. Eine ähnliche Anfrage gibt es nun auch von niedersächsischen Kommunen entlang der niederländischen Grenze.

Finde mehr heraus: Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande #12.

  • Hören Sie den Beitrag auf BNR Nieuwsradio mit Derk Marseille

In Deutschland machen sich die Menschen Sorgen um die Corona-Zahlen in den Niederlanden. Die durchschnittliche Zahl der Infektionen ist viel höher.

#Coronakrise in den Niederlanden und #Deutschland in vier Grafiken.– Infektionen steigen in beiden Ländern, schneller in NL– Sterberate fast gleich– Deutschland testet mehr– Was ist mit der Impfrate in den Niederlanden passiert? pic.twitter.com/ZiZAyG2zFY

Finde mehr heraus: Café Europa – Wie die Grünen plötzlich im Zentrum der deutschen Macht auftauchen.

Sind die Grenzen geschlossen?

Nein, Nordrhein-Westfalen wolle die Grenzen so lange wie möglich offen halten, sagte Ministerpräsident Armin Laschet wiederholt. Vor ein paar Wochen wieder.

Die Bürgermeister in der Grenzregion machen sich jetzt für zusätzliche Impfstoffe stark. Bekommen sie das auch?

Finde mehr heraus: Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande #13.

Das ist hier die Frage. In Deutschland hat sich eine sehr strenge Injektionsreihenfolge etabliert. Erst die über 90er, dann die über 80er und so weiter. Trotz allerlei Bitten verschiedener Gruppen weichen die Menschen nicht leicht davon ab.

Auf der anderen Seite Deutschlands hat eine solche Lobby Wirkung gezeigt, wo 150.000 zusätzliche Impfstoffe in die Grenzregion nahe Tschechien geschickt wurden. Wie ist die Situation dort?

Finde mehr heraus: Beispiel für Europa: die erfolgreiche grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen ASML, ZEISS und TRUMPF.

Dies geschieht in extremer Form an der tschechischen Grenze. Dort haben Bayern und Sachsen bereits vorgeschlagen, die Grenzgemeinden komplett zu impfen.

Impfen der gesamten Grenzregion, wie plausibel ist das?

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat diese 150.000 Impfungen jetzt für Bayern angeordnet, er will auch junge Menschen impfen, obwohl er mehr Impfstoffe braucht, um alle zu impfen. Armin Laschet aus Nordrhein-Westfalen ist ein bisschen sein politischer Rivale, er will doch nicht zurückbleiben, oder? Außerdem kommt diese Bitte von Parteikollegen. Es besteht durchaus die Chance, dass auch die Grenzregion nahe den Niederlanden zusätzliche Impfstoffe erhält.

Finde mehr heraus: Am liebsten würde Merkel die Bundesländer außen vor lassen und einen strikten Lockdown durchsetzen. Aber kann sie?.

Hören Sie andere Podcasts von Deutschland-Nachrichten.