BNR Deutschland: Erreicht die klimaneutrale Binnenschifffahrt noch den deutschen Hafen?

Die niederländische Binnenschifffahrt ist für die deutsche Industrie von großer Bedeutung. Doch der Druck ist groß, da die Branche jetzt klimaneutral arbeiten muss. Die Binnenschifffahrtsgenossenschaft NPRC setzt auf Partnerschaften in Deutschland.

Die Binnenschifffahrtsgenossenschaft NPRC wurde 1935 aus der Not heraus gegründet. Es war eine Krise und die Skipper schlossen sich zusammen, um zu überleben. In der sechsten Folge von BNR Deutschland sieht CEO Femke Brenninkmeijer eine große Zukunft im Kooperationsmodell, die Binnenschifffahrt klimaneutral und digital zu gestalten. „Eine Genossenschaft ist sehr krisenresistent und kann flexibel auf große Herausforderungen reagieren.“

Erkunde mehr: Gründungsblog: Wann bekommt Deutschland eine neue Regierung?.

  • Hören Sie hier die Sendung auf BNR Nieuwsradio

Niederländische Binnenschifffahrt braucht deutsche Partner

Um diese Ziele zu erreichen, braucht es aber auch dringend das deutsche Hinterland. „Jetzt liegt die Last noch zu sehr auf den Schultern des Binnenschiffers. Dabei ist es eine Aufgabe für die gesamte Kette. Deshalb müssen wir uns mit der deutschen Industrie zusammensetzen, um das gemeinsam zu lösen. Es ist genauso ihre Herausforderung und daran müssen wir gemeinsam arbeiten.“

Erkunde mehr: Verkehrsstrafen in Deutschland deutlich höher.

Deshalb brauche die niederländische Binnenschifffahrt in Deutschland eine stärkere Stimme, so Brenninkmeijer. „Über unsere Kunden finden wir eine Audienz bei deutschen Politikern. Es ist viel mehr Koordination zwischen den beiden Ländern erforderlich, um die gleichen Ziele zu erreichen. Zu oft stoßen unsere Skipper in beiden Ländern auf unterschiedliche Regeln.“

Erkunde mehr: Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande Herbst 2021.

Für Wasserstoff sei es zwingend erforderlich, dass deutsch-niederländische Politiker gemeinsam an einer klaren europäischen Vision arbeiten, sagt der CEO von NPRC. „Die deutsche Industrie hat den Wasserstoff, wir die Infrastruktur. Sie sind abhängig von der Versorgung aus den Häfen. So können wir gemeinsam neue Ketten aufbauen.“

Folge 7: Erste Folge nach der Bundestagswahl

Die siebte Folge ist am Montag, 27. September, dem Tag nach der Bundestagswahl. Korrespondent Derk Marseille bespricht in dieser Sendung die Ergebnisse und blickt auf die Gründungsphase voraus.