Corona-Updates #16: Diese Regeln gelten in Deutschland, da die Niederlande jetzt Risikogebiet sind

Die neuesten Entwicklungen in Bezug auf Corona in Deutschland und den Niederlanden, auch wenn die Niederlande ein Risikogebiet von Deutschland aus sind. Teilen Sie auch Ihre eigenen Neuigkeiten und Beiträge. Mail an die Redaktion: redactie@duitslandnieuws.nl

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten

Welche Regeln gelten für das niederländische Risikogebiet?

++ Freitag 9. Oktober 9.13 Uhr ++

  • Aus der Übersicht von Krautreporter: In Berlin steigt die Zahl der Infektionen weiter an und überschreitet erstmals seit Beginn der Pandemie die 50 bestätigten Neuinfektionen pro 100.000 Bürger. Dies ist auch in Frankfurt der Fall. Gesundheitsminister Jens Spahn fasste die Lage im ZDF zusammen.
  • Zeit Online schaut sich die vielen unterschiedlichen Regeln innerhalb Deutschlands an und findet einige Details verwirrend und widersprüchlich. Lokale Strategien scheinen angesichts der mehr als 4.000 Neuinfizierten in den letzten 24 Stunden immer weniger sinnvoll. Eine Übersicht, was aktuell erlaubt ist, finden Sie beim Tagesspiegel.
  • Es wird auch darüber spekuliert, wann Corona-Impfstoffe für die Allgemeinbevölkerung verfügbar sein werden. Forschungsministerin Anja Karliczek rechnet laut Tagesschau mit solchen Mitteln für „Mitte nächsten Jahres“. Bestimmte Gruppen könnten den Impfstoff früher erhalten.
  • Der Bonner Virologe Hendrick Streeck plädiert für einen pragmatischeren Umgang mit dem Virus.
  • Auch in Nordrhein-Westfalen wächst die Zahl der Infektionen, siehe Übersicht bei der Rheinischen Post
  • Vor allem in den Großstädten steigt die Zahl der Infektionen. Deshalb spricht Bundeskanzlerin Merkel heute in einer Videokonferenz mit den Bürgermeistern von Berlin, Hamburg, Bremen, München, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Leipzig und Stuttgart.
  • Die neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen

++ Donnerstag 8. Oktober 09.35 Uhr ++

Erkunde mehr: D-Talk: Die Ankunft des deutschen Spitzenfußballers Mario Götze zum PSV ist bereits eine gute Nachricht für die niederländische Industrie.

  • Limburg gilt nach Angaben der deutschen Behörden nun auch als Risikogebiet
  • Auch Deutschland macht sich Sorgen über die steigenden Infektionszahlen, obwohl es nicht so schnell geht wie in den Niederlanden. Mehrere Bundesländer führen ein Beherbergungsverbot ein. Damit gelten für Risikogebiete innerhalb Deutschlands in etwa die gleichen Regeln wie für ausländische Risikogebiete wie die meisten Niederlande.
  • Auch die Gemeinde Kleef weist ausdrücklich darauf hin, dass die Meldepflicht für niederländische Staatsbürger gelockert wurde.
  • Die Niederlande fragen erneut, ob im Notfall deutsche ICs verwendet werden können

++ Mittwoch 7. Oktober 9.05 Uhr ++

Nordrhein-Westfalen lockert Meldepflicht, berichtet die Euregio

Ab Mittwoch, 7. Oktober, gilt in Nordrhein-Westfalen eine neue Corona-Einreiseverordnung, gültig bis 31. Oktober.Ab 7. Oktober können Sie dies auf einen Schlag beim zuständigen Gesundheitsamt melden

  • Aus besonderen sozialen oder familiären Gründen (Besuche von Verwandten im ersten oder zweiten Grad oder Lebenspartner, Pflegeanspruch, Beerdigung etc.) können Sie für maximal 3 Tage nach Nordrhein-Westfalen reisen, wenn Sie aus einem Risikogebiet. Ab 7. Oktober können Sie dies auf einen Schlag beim zuständigen Gesundheitsamt melden
  • Für den sogenannten „kleinen Grenzverkehr“ ist die Meldepflicht abgelaufen, dh Besuche in Nordrhein-Westfalen von maximal 24 Stunden.
  • Bei Symptomen, die auf eine Ansteckung mit dem Corona-Virus hinweisen könnten, gelten diese Ausnahmen natürlich nicht

++ Dienstag, 6. Oktober, 16.05 Uhr ++

Erkunde mehr: Podcast – Mammutklagen im Dieselgate setzen die deutschen Autobauer Audi und VW unter Druck.

Deutschland hat die Niederlande mit Ausnahme der Provinzen Limburg und Zeeland am 2. Oktober zum Risikogebiet erklärt. Für einen großen Teil der Niederlande gibt es daher aufgrund der steigenden Zahl von Corona-Infektionen einen negativen Reisehinweis aus Deutschland.

Offiziell bleiben die Grenzen offen, so dass der Warentransport fortgesetzt werden kann. Aber die Behörden warnen die Menschen, vorsichtig zu sein. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird dringend abgeraten. Dazu gehören touristische Ausflüge und Besuche von Geschäften und Restaurants.

Generell gilt: Wer aus den Niederlanden nach Deutschland will, muss sich 14 Tage lang in Selbstquarantäne begeben – mit Ausnahme von Personen aus Limburg und Zeeland. Außerdem müssen Sie sich bei Ihrer Ankunft unverzüglich beim örtlichen Gesundheidsamt (ähnlich der GGD) melden, um zu melden, dass Sie aus einem Risikogebiet kommen. Wer gegen die Quarantäneregeln verstößt, kann mit einer Geldstrafe von bis zu 25.000 Euro belegt werden.

Erkunde mehr: Corona-Updates #17: Diese Regeln gelten in Deutschland, da die Niederlande jetzt ein Risikogebiet sind.

Bitte beachten Sie: Die Umsetzung und Auslegung der Regeln kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. So müssen sich beispielsweise die nördlichen Niederlande hauptsächlich mit den Corona-Regeln Niedersachsens auseinandersetzen, während weiter südlich die Corona-Regeln von Nordrhein-Westfalen gelten. Diese Regeln können wöchentlich geändert werden, also behalte die deutschen Websites im Auge.

Ausnahmen

Eine Ausnahme gilt für diejenigen, die keine Corona-Symptome haben und einen negativen Corona-Test von maximal 48 Stunden vorweisen können. In diesem Fall müssen Sie sich nicht registrieren. Eine andere Möglichkeit ist ein Corona-Test in Deutschland und eine häusliche Quarantäne, bis die Ergebnisse vorliegen.

Ausgenommen sind auch Personen, die keine Symptome aufweisen und sich aus „dringenden oder gesundheitlichen Gründen oder zur Einhaltung rechtsverbindlicher Vereinbarungen“ im Ausland aufgehalten oder die Grenze weniger als 48 Stunden überschritten haben.

Erkunde mehr: D-Talk: Wie die Corona-Krise die Innovation zwischen deutschen und niederländischen Unternehmen beschleunigt.

Die Situation der Grenzgänger

Auch Grenzgänger, die von Deutschland in die Niederlande pendeln, unterliegen in der Regel nicht der Quarantänepflicht. Vor allem, wenn sie sich weniger als 48 Stunden in den Niederlanden aufhalten.Sie müssen sich an das Gesundheitsamt des Landkreises wenden, in dem sie arbeiten, um zu klären, ob sie noch zur Arbeit kommen können und ob sie als Grenzgänger Dokumente für den Grenzübertritt benötigen.

Diese Informationen basieren auf den Corona-Bestimmungen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen und werden mit dem Grenzinfopunkt besprochen. Die Durchreise in andere Bundesstaaten ist erlaubt, die Regeln können sich jedoch je nach Bundesstaat unterscheiden. Im Allgemeinen ähneln sie den oben beschriebenen Regeln. Erkundigen Sie sich daher immer am Bestimmungsort, welche Regeln gelten.

Antwort: Dies kann je nach Art der Arbeit und Region von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Fragen Sie am besten beim örtlichen Gesundheitsamt (GGD) nach, was benötigt wird

Erkunde mehr: Podcast – Überraschung in Deutschland über Corona-Welle in den Niederlanden.

Können Sie zum Tanken, Einkaufen oder geschäftlich noch die Grenze überqueren?

Das ist regional unterschiedlich. Wenn Sie aus Limburg oder Zeeland kommen, ist es erlaubt, aber die anderen Provinzen wurden von Deutschland als Risikogebiete ausgewiesen. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird daher offiziell dringend abgeraten, da dies je nach Region unterschiedlich gehandhabt werden kann. Erkundigen Sie sich daher bei der zuständigen Gemeinde nach der aktuellen Situation.

In Niedersachsen sei nicht beabsichtigt, dass man zum Einkaufen, Tanken oder zu touristischen Zwecken kommt, sagt EDR-Direktor Karel Groen. Im Bundesland Nordrhein-Westfalen dürfen Grenzbewohner und andere Besucher unter bestimmten Bedingungen tanken oder einkaufen. Durch die „kleine Grenzverkehrsregelung“ sind Personen, die sich weniger als 24 Stunden im Land Nordrhein-Westfalen aufhalten, von der Test- und Quarantänepflicht befreit. Sie müssen bei der Einreise keinen negativen Corona-Test vorlegen. Sie müssen sich jedoch als Einreisende beim örtlichen Gesundheitsamt melden, um der Meldepflicht nachzukommen. Die Ausnahme gilt natürlich nur für Personen, die keine Covid-19-Symptome zeigen.

Erkunde mehr: Corona-Updates #18: Diese Regeln gelten in Deutschland, jetzt wo die Niederlande ein Risikogebiet sind.

Zum Beispiel: Gemeinden wie Kleve bitten Sie, sich beim Grenzübertritt beim Gesundheitsamt zu melden, auch zum schnellen Auftanken. Über dieses Formular können Sie sich melden. In Berlin werden Sie möglicherweise aufgefordert, sich beim örtlichen Arzt zu melden. An Bahnhöfen und Flughäfen sind häufig Corona-Tests verfügbar.

Haftungsausschluss: Obwohl wir unser Bestes tun, um die Website auf dem neuesten Stand zu halten, können diese Informationen veraltet sein, da die Regeln regelmäßig aktualisiert werden.