Corona-Updates #51: Diese Regeln gelten in Deutschland und den Niederlanden

Die neuesten Entwicklungen zu Corona in Deutschland und den Niederlanden und eine Übersicht der Maßnahmen. Teilen Sie auch Ihre eigenen Neuigkeiten und Beiträge. Mail an die Redaktion: redactie@duitslandnieuws.nl

  • Das waren die Corona-Updates der letzten Woche
  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten

Corona-Updates Woche 51

Freitag, 18. Dezember, 8:20 Uhr

  • Die 440 Impfstellen in Deutschland sind einsatzbereit
  • Erstens erhalten Menschen über 80 den Impfstoff und ihre Krankenschwestern. Es folgen Menschen mit Hochrisikoerkrankungen, Menschen über 75 und Menschen mit Demenz, aber auch Menschen mit Down-Syndrom.
  • Notfälle an immer mehr Krankenhäusern, auch die Charité in Berlin reduziert Betten und Operationen zur Bewältigung der Corona-Welle
  • Lange erwartetes Update Deutsche Corona-App: Ab sofort können Sie auch sehen, wann Sie jemandem mit Corona begegnet sind
  • Merkel spricht Biontech-Gründer aus Mainz: „Wir sind sehr stolz“
  • Corona deckt gnadenlos fehlende Digitalisierung der deutschen Pflege auf: mit Faxgeräten und Notizblöcken im Kampf gegen das Virus
  • Infektionsraten in Deutschland steigen weiter

️ Erster Tageswert >30.000. ️ Das ist selbst dann ein Rekord, wenn man, wer 3500 von Baden-Württemberg first gestern nachgemeldeten Zahlen von vorgestern herausrechnet.Der vorherige ‚Rekord‘ 598 war vom letzten Freitag

Gestern sind dem RKI 952 Ziele gemeldet.

️ 11. Worktag in Folge mit >400 Vertorbenen

️ plus 61% gegenüber der Vorwoche

  • RKI-Chef Lothar Wieler nannte die Lage in Deutschland gestern „schlechter denn je“
  • Die Pandemie trifft die Wirtschaft hart. In der deutschen Industrie ist noch ein Drittel der Arbeitnehmer in der Werkstatt, ein Drittel im Homeoffice und ein Drittel in Kurzarbeit
  • Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet bestellt seine Weihnachtsgeschenke nicht online „bei Unternehmen, die in Europa keine Steuern zahlen“, sondern legt Gutscheine unter den Weihnachtsbaum, die bei lokalen Händlern eingetauscht werden können. Er ruft die Menschen dazu auf, die lokale Mittelschicht auf diese Weise zu unterstützen
  • Infektionsraten in Deutschland steigen weiter:

️ 33% über Vorwoche

️ allein Sachsen meldet 5603 Fälle (darin enthalten: die nachgemeldeten Zahlen vom Montag)

Dienstag 15. Dezember 08.19 Uhr

Mehr wissen: Webinar-Convenience in Deutschland: Was Verbraucher über Fresh-Cut, TK und Konserven denken.

  • Die Niederlande befinden sich seit heute im Lockdown, Deutschland folgt morgen. Das führt gestern und heute zu langen Schlangen für Geschäfte in Deutschland. In den sozialen Medien werden Bilder einer riesigen Menschenmenge vor einer Ikea-Filiale in Berlin geteilt
  • Verständlich ist auch, dass Deutschland ungeduldig auf die Zulassung des Corona-Impfstoffs in Europa wartet. Vor allem jetzt, wo die USA und Großbritannien bereits gepisst werden. Minister Spahn drängt darauf, bis spätestens 23. Dezember grünes Licht zu geben.Wirtschaftsminister Altmaier bittet daher um Verzicht auf Weihnachtseinkäufe
  • „Schwer aber notwendig.“ Die Verschärfung der Regeln kann vor allem in Deutschland auf Unterstützung zählen. Oppositionsparteien fehlt eine langfristige Strategie
  • „Die nächsten 3 Monate werden mit Abstand die schwierigsten“, warnt der prominente SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach
  • Deutschland steht vor einer zweiten Rezession
  • Die Entwicklung der Infektionen in Deutschland:

️️ mit Abstand höchster Sonntagswert bisher

️ 33% über Vorwoche

️ der 7-Tage-Schnitt steigt auf 21.918 – ein Rekord

  • Die Entwicklung der Infektionsraten in Deutschland und den Niederlanden

Sonntag, 13. Dezember, 11.33 Uhr

  • In einem Video-Meeting mit Bundeskanzlerin Merkel mit den Bundesländern am Sonntagmorgen wurde beschlossen, dass ganz Deutschland von Mittwoch, 16. Das heisst:
  • Bei privaten Treffen gilt weiterhin das Maximum von 5 Personen aus 2 Haushalten. Kinder bis 14 Jahre werden nicht gezählt
  • Vom 24. bis 26. Dezember gilt die Ausnahme, dass ein Haushalt 4 zusätzliche Personen aus dem engsten Familienkreis einladen darf. Auch wenn auf diese Weise die Höchstzahl von 5 Personen überschritten wird. Vorher werden die Menschen gebeten, die Anzahl der Kontakte alle 5 bis 7 Tage auf das absolute Minimum zu beschränken. So sollte eine Weihnachtsfeier noch einigermaßen möglich sein
  •   Es besteht ein Versammlungsverbot mit Alt und Neu. Das bedeutet ein Feuerwerksverbot auf Plätzen oder wo sich viele Menschen versammeln. Die Gemeinde bestimmt diese Orte. Vom Abfeuern von Feuerwerkskörpern wird generell abgeraten, da zusätzliche Verletzungen das Gesundheitssystem belasten können
  • Mit Ausnahme von ao. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Tankstellen, Banken und Postämter, alle Geschäfte schließen.
  • Der Verkauf von Feuerwerkskörpern im Vorfeld von Silvester ist in jedem Fall untersagt
  • Auch Friseure, Schönheitssalons und Massagesalons schließen. Gesundheitsbehandlungen wie Physiotherapie können geöffnet bleiben.
  • Schulen und Kindertagesstätten schließen. An den Tagen außerhalb der Weihnachtsferien sollen die Kinder Fernunterricht erhalten. Eltern, die ihr Kind jetzt nicht in die Kinderbetreuung bringen können, erhalten die Möglichkeit, bezahlten Urlaub zu nehmen
  • Arbeitgeber werden gebeten, Büros, Werkstätten und andere Arbeitsumgebungen so weit wie möglich zu schließen.Zuwiderhandlung führt zu einer Geldstrafe
  • Religiöse Versammlungen sind unter der Bedingung 1,5 Meter entfernt erlaubt. Außerdem gilt die Mundschutzpflicht und das gemeinsame Singen ist verboten. Treffen, bei denen viele Menschen erwartet werden, sollten die Behörden benachrichtigen.
  • Für die Altenpflege gelten besondere Schutzmaßnahmen. Das Pflegepersonal muss eine medizinische FFP2-Maske tragen. Auch das Personal muss mehrmals pro Woche getestet werden.
  • Gemeinden mit mehr als 200 Infektionen pro 100.000 Einwohner müssen strengere Maßnahmen ergreifen.
  • Die Bundesregierung fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, auf unnötige Reisen im In- und Ausland zu verzichten. Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt, muss sich digital anmelden (Einreiseanmeldung.de) und für 10 Tage in Quarantäne. Die Quarantäne kann nur bei einem negativen Test frühestens nach 5 Tagen früher unterbrochen werden
  • Die Bundesregierung unterstützt Unternehmen, die finanziell schließen müssen, mit Überbrückungshilfen, die vor allem dem Erhalt von Arbeitsplätzen dienen.
  • Bundeskanzlerin Merkel wird am 5. Januar erneut mit den Ländern zusammentreffen, um zu besprechen, wie es ab dem 11. Januar weitergeht.

Deutschland im schweren Lockdown

Deutschland befindet sich seit November im Lockdown-Licht. Da diese Regeln nicht ausreichend gewirkt haben, folgt der strengere Lockdown am 16. Dezember.

Mehr wissen: Podcast – Wie Deutschland früher Druck ausübte, sich impfen zu lassen.

Die Regeln des schwereren Lockdowns vom 16. Dezember bis 10. Januar

  • Bei privaten Treffen gilt weiterhin das Maximum von 5 Personen aus 2 Haushalten. Kinder bis 14 Jahre werden nicht gezählt
  • Vom 24. bis 26. Dezember gilt die Ausnahme, dass ein Haushalt 4 zusätzliche Personen aus dem engsten Familienkreis einladen darf. Auch wenn auf diese Weise die Höchstzahl von 5 Personen überschritten wird. Vorher werden die Menschen gebeten, die Anzahl der Kontakte alle 5 bis 7 Tage auf das absolute Minimum zu beschränken. So sollte eine Weihnachtsfeier noch einigermaßen möglich sein
  •   Es besteht ein Versammlungsverbot mit Alt und Neu. Das bedeutet ein Feuerwerksverbot auf Plätzen oder wo sich viele Menschen versammeln. Die Gemeinde bestimmt diese Orte. Vom Abfeuern von Feuerwerkskörpern wird generell abgeraten, da zusätzliche Verletzungen das Gesundheitssystem belasten können
  • Mit Ausnahme von ao. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Tankstellen, Banken und Postämter, alle Geschäfte schließen.
  • Der Verkauf von Feuerwerkskörpern im Vorfeld von Silvester ist in jedem Fall untersagt
  • Auch Friseure, Schönheitssalons und Massagesalons schließen. Gesundheitsbehandlungen wie Physiotherapie können geöffnet bleiben.
  • Schulen und Kindertagesstätten schließen. An den Tagen außerhalb der Weihnachtsferien sollen die Kinder Fernunterricht erhalten.Wenn Homeoffice nicht möglich ist, um einen Betriebsurlaub einzurichten
  • Essen bestellen oder abholen in Restaurants weiterhin möglich
  • Der Konsum alkoholischer Getränke an öffentlichen Orten ist vom 16. Dezember bis 10. Januar verboten. Zuwiderhandlung führt zu einer Geldstrafe
  • Religiöse Versammlungen sind unter der Bedingung 1,5 Meter entfernt erlaubt. Außerdem gilt die Mundschutzpflicht und das gemeinsame Singen ist verboten. Treffen, bei denen viele Menschen erwartet werden, sollten die Behörden benachrichtigen.
  • Für die Altenpflege gelten besondere Schutzmaßnahmen. Das Pflegepersonal muss eine medizinische FFP2-Maske tragen. Auch das Personal muss mehrmals pro Woche getestet werden.
  • Gemeinden mit mehr als 200 Infektionen pro 100.000 Einwohner müssen strengere Maßnahmen ergreifen.
  • Die Bundesregierung fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, auf unnötige Reisen im In- und Ausland zu verzichten. Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt, muss sich digital anmelden (Einreiseanmeldung.de) und für 10 Tage in Quarantäne. Die Quarantäne kann nur bei einem negativen Test frühestens nach 5 Tagen früher unterbrochen werden
  • Die Bundesregierung unterstützt Unternehmen, die finanziell schließen müssen, mit Überbrückungshilfen, die vor allem dem Erhalt von Arbeitsplätzen dienen.
  • Bundeskanzlerin Merkel wird am 5. Januar erneut mit den Ländern zusammentreffen, um zu besprechen, wie es ab dem 11. Januar weitergeht.

Die Regeln des ‚Lockdown Light‘ seit November

  • Kultur, Sport, Tourismus und Freizeit. Fast alles rund um dieses Thema muss vorerst geschlossen werden. Dies gilt daher für:
  • Gaststättengewerbe. Lediglich Essen abholen oder liefern lassen ist weiterhin möglich.
  • Hotels schließen für Touristen, also keine Inlandsreisen oder Ausflüge mehr
  • Breitensport und Fitnessstudios sind geschlossen. Kein Publikum mehr bei den Fußballspielen in der Bundesliga
  • Theater, Museen und Kinos sowie andere kulturelle Einrichtungen sind geschlossen
  • Keine Partys und Events mehr: Es dürfen sich maximal 5 Personen aus 2 Haushalten treffen. Die Kontrollen hierzu werden verschärft
  • Unterschied zu diesem Frühjahr: Schulen, Kindertagesstätten und Friseure bleiben geöffnet
  • Auch der Einzelhandel bleibt geöffnet, es wird darauf geachtet, dass die Kunden nicht zu nah beieinander sind
  • Schnelltests für Krankenhäuser. Pflegeheime und andere Einrichtungen, um zu verhindern, dass Menschen hier wie in diesem Frühjahr isoliert werden
  • Erkundigen Sie sich beim örtlichen Gesundheitsamt, wo Tests durchgeführt werden können.

Einreisebestimmungen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen

Deutschland hat die Niederlande zum Risikogebiet erklärt. Aufgrund der steigenden Zahl von Corona-Infektionen gibt es daher für die gesamten Niederlande einen negativen Reisehinweis aus Deutschland. Auch in Deutschland wurden die Regeln für Regionen verschärft, in denen die Infektionszahlen steigen. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird dringend abgeraten.Frühestens am 5. Tag nach Ankunft kann ein Corona-Test gemacht werden, mit dem die Quarantäne früher unterbrochen werden kann

Mehr wissen: Corona-Updates #52: Diese Regeln gelten in Deutschland und den Niederlanden.

Ausnahmen gelten für:

  • Personen auf der Durchreise, die nicht über Nacht bleiben
  • Grenzverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden, Belgien und Luxemburg (bei einem Aufenthalt kürzer als 24 Stunden)
  • Bleiben Sie weniger als 72 Stunden für dringende Familienangelegenheiten
  • Grenzgänger, die nachweisen können, dass sie für ihren Beruf oder ihr Studium die Grenze überschreiten müssen
  • Transport von Gütern, Gütern und Personen

Wichtiges Update für Grenzgänger: Anpassung der Quarantäneregeln: Grenzgänger und Grenzstudenten müssen nicht mehr in häuslicher Quarantäne. Sie müssen nachweisen können, wo sie in Verbindung mit ihrem ständigen Wohnsitz als Arbeitnehmer oder Student gemeldet sind.

Haftungsausschluss: Obwohl wir unser Bestes tun, um die Website auf dem neuesten Stand zu halten, können diese Informationen aufgrund der regelmäßigen Aktualisierung der Regeln veraltet sein. Letztendlich erkundigen Sie sich am besten vor Ort, ob die Angaben noch stimmen.

Risikogebiet Deutschland

  • Die Niederlande skalieren jetzt ganz Deutschland als ‚Code Orange‘. Niederländer, die aus Deutschland zurückkehren, müssen für 10 Tage zu Hause unter Quarantäne gestellt werden.

Websites, die Sie im Auge behalten sollten

  • Risikogebiete laut Robert Koch Institut (RIVM)
  • Reisehinweise für Deutschland, die Website des niederländischen Außenministeriums
  • Reisehinweise für die Niederlande, die Website des Auswärtigen Amtes
  • FAQ des DNHK
  • Corona-Regeln in Niedersachsen
  • Corona-Regeln in Nordrhein-Westfalen
  • Der Border Info Point hat eine umfangreiche Website mit den neuesten Regeln und kann individuelle Ratschläge geben
  • Häufig gestellte Fragen für Reisende, mit Antworten vom Bundesgesundheitsministerium

Corona-Updates in Deutschland

  • Das waren die Corona-Updates der letzten Woche
  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten.