Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande #02

Die neuesten Entwicklungen zu Corona in Deutschland und den Niederlanden und eine Übersicht der Maßnahmen. Teilen Sie auch Ihre eigenen Neuigkeiten und Beiträge. Mail an die Redaktion: redactie@duitslandnieuws.nl

  • Das waren die Corona-Updates der letzten Woche
  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten

Corona-Updates Woche 02

Freitag 15. Januar 08.39 Uhr

  • Deutsche Medien sind sich in Kabinettskreisen bewusst, dass Merkel sich große Sorgen um die Corona-Mutationen macht. Einen noch strengeren Lockdown möchte sie nächste Woche mit den Bundesländern besprechen. Das Gerücht, dass der öffentliche Nahverkehr eingestellt wird, wurde dementiert
  • SPD-Bundestagsabgeordneter Lauterbach schlägt dann vor, die gesamte Branche zu schließen
  • Insgesamt 2 Millionen Deutsche haben sich seit Beginn der Pandemie eine Corona-Infektion zugezogen, berichtet das Robert-Koch-Institut. Die Gesamtzahl der Todesfälle ist auf fast 45.000 gestiegen
  • Landtagswahlen in Thüringen wegen der Pandemie auf den gleichen Termin wie die Bundestagswahl verschoben: 26. September
  • Der Ansteckungstrend in Deutschland

️ Damit wird mit 2-Millionen-Marke (2.000.958) geehrt

Weiterlesen: D-Talk: Deutsche Politik – Wer wird die nächste Merkel?.

️️ schnell 30% unter Vorwoche

Donnerstag 14. Januar 08.34 Uhr

  • Das Robert-Koch-Institut informiert heute in einer Pressekonferenz über die Corona-Krise in Deutschland
  • In mehreren Bundesländern wird über die Umsetzung der Regeln entschieden, zum Beispiel kann die Bundestagswahl in Thüringen verschoben werden
  • Die Zahl der Infektionen in Deutschland

Mittwoch 13. Januar 08.52 Uhr

  • „Wenn wir die Mutationen nicht in den Griff bekommen, wird der Lockdown sicherlich bis Ostern dauern“, soll Merkel am Dienstag bei einer internen Sitzung gesagt haben.
  • Auch CDU-Parteivorsitzender Brinkhaus ist offen für einen längeren und stärkeren Lockdown.Krankenhäuser stehen unter Druck, Corona-Patienten werden jünger
  • Die Entwicklung der Infektionen:

Montag, 11. Januar 08.29 Uhr

Weiterlesen: Diese 1.001 CDU-Delegierten gestalten die Zukunft Europas.

  • Heute beginnt der verschärfte Lockdown in Deutschland. Das bedeutet unter anderem, dass Sie maximal eine Person von außerhalb Ihres Haushalts empfangen können
  • Nicht alle Bundesländer wenden die Regeln gleich an. Eine Übersicht der Ausnahmen bei Zeit Online
  • Nach der BBC bietet nun auch die ARD pädagogische Fernsehprogramme an, da Kinder nicht zur Schule gehen können
  • Bei der Deutschen Welle wird unter anderem auf die niederländische Corona-Politik geachtet. „Chaotisch, verwirrend, schmerzhaft.“ Dass die Niederlande bei der Umsetzung von Maßnahmen so lange gezögert haben, sei überraschend, wenn man bedenke, dass die Krankenhäuser bei der ersten Welle so überfüllt waren, dass Patienten nach Deutschland geholt wurden, schreibt der Sender.
  • Die Entwicklung der Infektionen in Deutschland. Teilweise verzerrtes Bild, da später Meldungen aus verschiedenen Regionen eingingen

️ 7-Tage-Schnitt steigt den 4. Tag in Folge

Weiterlesen: DNHK Network Lunch mit Ron van het Hof, CEO Euler Hermes.

️ Verzerrender Effekt durch Nachmeldungen aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt

Deutschland im schweren Lockdown

Deutschland befindet sich seit November im Lockdown-Licht. Da diese Regeln nicht ausreichend gewirkt haben, gilt ab dem 16. Dezember der strengere Lockdown. Ab dem 11. Januar werden einige Regeln verschärft

Die Regeln des schwereren Lockdowns ab dem 11. Januar

  • Haushalte dürfen maximal einen Besucher empfangen
  • Mit Ausnahme von ao. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Tankstellen, Banken und Postämter, alle Geschäfte schließen.
  • Friseure, Schönheitssalons und Massagesalons schließen ebenfalls. Gesundheitsbehandlungen wie Physiotherapie können geöffnet bleiben.
  • Schulen und Kindertagesstätten schließen. Die Absicht ist, dass die Kinder aus der Ferne Unterricht erhalten. Eltern, die ihr Kind jetzt nicht in die Kinderbetreuung bringen können, erhalten die Möglichkeit, bezahlten Urlaub zu nehmen
  • Arbeitgeber werden gebeten, Büros, Werkstätten und andere Arbeitsumgebungen so weit wie möglich zu schließen. Wenn kein Homeoffice möglich ist, einen Diensturlaub nehmen
  • Essen bestellen oder abholen   in ansonsten geschlossenen Restaurants weiterhin möglich
  • Religiöse Versammlungen sind unter der Bedingung 1,5 Meter entfernt erlaubt.Treffen, bei denen viele Menschen erwartet werden, sollten die Behörden benachrichtigen.
  • Für die Altenpflege gelten besondere Schutzmassnahmen. Das Pflegepersonal muss eine medizinische FFP2-Maske tragen. Auch das Personal muss mehrmals pro Woche getestet werden.
  • Gemeinden mit mehr als 200 Infektionen pro 100.000 Einwohner müssen strengere Maßnahmen ergreifen. Zum Beispiel ein Bewegungsradius von 15 Kilometern um den eigenen Wohnort
  • Die Bundesregierung fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, auf unnötige Reisen im In- und Ausland zu verzichten. Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt, muss sich digital anmelden (Einreiseanmeldung.de) und für 10 Tage in Quarantäne. Die Quarantäne kann nur bei einem negativen Test frühestens nach 5 Tagen früher unterbrochen werden
  • Die Bundesregierung unterstützt Unternehmen, die finanziell schließen müssen, mit Überbrückungshilfen, die vor allem dem Erhalt von Arbeitsplätzen dienen.
  • Am 25. Januar trifft sich Bundeskanzlerin Merkel erneut mit den Bundesländern, um zu besprechen, wie es ab Februar weitergeht.

Einreisebestimmungen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen

Deutschland hat die Niederlande zum Risikogebiet erklärt. Aus Deutschland gibt es deshalb wegen der steigenden Zahl von Corona-Infektionen einen negativen Reisehinweis für die gesamten Niederlande. Auch in Deutschland wurden die Regeln für Regionen verschärft, in denen die Infektionszahlen steigen. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird dringend abgeraten. Dazu gehören touristische Ausflüge und Besuche von Geschäften und Restaurants.

Weiterlesen: Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande #03.

Die Einreiseregeln wurden nun angepasst:

  • Diese Corona-Einreiseverordnung gilt in Nordrhein-Westfalen.
  • FAQ von Nordrhein-Westfalen
  • Und das sind die wichtigsten Regeln in Niedersachsen

Die allgemeinen Regeln:

  • Wer aus den Niederlanden nach Deutschland reist, muss sich vorab beim Gesundheitsamt (GGD) über Einreiseanmeldung.de anmelden
  • Quarantänepflicht von 10 Tagen oder Corona-Test bei Ankunft machen. Lesen Sie hier die aktuellen Regeln
  • Für ‚kleinen Grenzverkehr‘ muss kein Test gezeigt werden

Ausnahmen gelten für:

  • Personen auf der Durchreise, die nicht über Nacht bleiben
  • Grenzverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden, Belgien und Luxemburg (bei einem Aufenthalt kürzer als 24 Stunden)
  • Bleiben Sie weniger als 72 Stunden für dringende Familienangelegenheiten
  • Grenzgänger, die nachweisen können, dass sie für ihren Beruf oder ihr Studium die Grenze überschreiten müssen
  • Transport von Gütern, Gütern und Personen

Wichtiges Update für Grenzgänger: Anpassung der Quarantäneregeln: Grenzgänger und Grenzstudenten müssen nicht mehr in häuslicher Quarantäne.Letztendlich erkundigen Sie sich am besten vor Ort, ob die Angaben noch stimmen.

Weiterlesen: Was Armin Laschet tun muss, um Bundeskanzler zu werden.

Risikogebiet Deutschland

  • Die Niederlande skalieren jetzt ganz Deutschland als ‚Code Orange‘. Niederländer, die aus Deutschland zurückkehren, müssen für 10 Tage zu Hause unter Quarantäne gestellt werden.

Websites, die Sie im Auge behalten sollten

  • Risikogebiete laut Robert Koch Institut (RIVM)
  • Reisehinweise für Deutschland, die Website des niederländischen Außenministeriums
  • Reisehinweise für die Niederlande, die Website des Auswärtigen Amtes
  • FAQ des DNHK
  • FAQ des ADAC
  • Corona-Regeln in Niedersachsen
  • Corona-Regeln in Nordrhein-Westfalen
  • Der Border Info Point hat eine umfangreiche Website mit den neuesten Regeln und kann individuelle Ratschläge geben
  • Lockdown in den Niederlanden
  • Lockdown in Deutschland
  • Häufig gestellte Fragen für Reisende, mit Antworten vom Bundesgesundheitsministerium

Corona-Updates in Deutschland

  • Das waren die Corona-Updates der letzten Woche
  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten.