Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande #05

Die neuesten Entwicklungen zu Corona in Deutschland und den Niederlanden und eine Übersicht der Maßnahmen. Teilen Sie auch Ihre eigenen Neuigkeiten und Beiträge. Mail an die Redaktion: redactie@duitslandnieuws.nl

  • Das waren die Corona-Updates der letzten Woche
  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten

Corona-Updates Woche 05

Freitag, 5. Februar 07:49 Uhr

  • Der Deutsche Ethikrat will keine Entspannung für Geimpfte
  • Bundeskanzlerin Merkel versuchte diese Woche in zwei TV-Interviews und im Video-Gespräch unter anderem mit Alleinerziehenden, Verständnis für die Corona-Maßnahmen zu gewinnen. „Ich sehe Licht am Ende des Tunnels, aber es ist eine sehr harte Zeit.“
  • Die Bundesregierung hat ein neues Hilfspaket für von der Corona-Krise betroffene Familien, Geringverdiener und Unternehmer aufgelegt
  • —Schnelltests für Lehrer werden in mehreren Bundesstaaten erwogen, wenn die Schulen wieder öffnen
  • Der Abwärtstrend bei Corona-Infektionen hält an:

️ minus 8% gegenüber Vorwoche

Donnerstag, 4. Februar 08.29 Uhr

  • München erreicht als erste deutsche Großstadt eine Ansteckungsrate von unter 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner pro Tag. Dies wird von der Bundesregierung als kritische Grenze angesehen, nach der die lokalen GGDs wieder die Infektionsquelle ermitteln können.
  • Die Zahl der Infektionen sinkt weiter
  • Der Unterschied zu vor einem Monat ist deutlich sichtbar

Keiner der 412 Stadt- und Landkreise mehr über 500 (grau). Nur noch 13 über 200 (lila). Zahl der Kreise mit über 100 von 342 auf 109 sparen (rot).25%

Erkunde mehr: Webinar – Online-Geschäfte in Deutschland.

Dienstag, 2. Februar 08.33 Uhr

  • Deutschland wird nach dem ‚Impfgipfel‘ einen ’nationalen Impfplan‘ vorlegen, mit dem alles besser abgestimmt werden soll
  • Trotzdem rechnet Deutschland nicht damit, dass die Impfrate vor April steigen kann, dafür gibt es noch zu wenige Impfstoffe
  • Gleichzeitig bekräftigte Merkel am Montagabend das Versprechen, dass sich jeder, der will, bis zum Ende des Sommers impfen lassen kann
  • Das ZDF hat aufgelistet, wann welcher Impfstoff in welchen Mengen verfügbar sein wird
  • Die Zahl der Infektionen geht in Deutschland weiter zurück, aber wie hoch ist der Anteil der Neumutationen? Hier erste Figuren aus Köln

Berechnung:Köln hatte in den letzten 7T 880 neue Fälle, 80 mal Britische Variante, 42 mal Südafrika. 1/

  • Und ein Blick auf die rückläufigen Infektionen

️ minus 5% gegenüber Vorwoche (wäre noch höher, falls es nicht die notwenden Nachmeldungen aus Sachsen-Anhalt)

Montag, 1. Februar 08.09 Uhr

  • Um Kritik an der langsamen Impfkampagne zu diskutieren, treffen sich die Bundesstaaten am Montag zu einem besonderen „Impfgipfel“.
  • Die Bundesländer mit einem SPD-Ministerpräsidenten nutzen die Unzufriedenheit zum Angriff auf die CDU: Sie fordern einen nationalen Impfplan
  • Aber wie viel Sinn macht so ein Top wirklich? Derk Marseille erzählt über die Hintergründe auf BNR Nieuwsradio
  • Warum gibt es in Deutschland so viele Ausbrüche in Pflegeheimen? Der Spiegel hat ermittelt
  • Obwohl die Infektionszahlen in Deutschland relativ geringer sind als in den Niederlanden, hält Bundeskanzlerin Merkel es für noch zu früh, Schulen zu öffnen
  • Familienministerin Giffey (SPD) möchte über eine schrittweise Öffnung der Kinderbetreuung ab dem 14. Februar nachdenken
  • Minister Altmaier (CDU, Wirtschaft) schließt eine Verlängerung des Lockdowns nach dem 14. Februar nicht aus. Er erwägt den Verkauf von Staatsanteilen an der Deutschen Post und der Deutschen Telekom, um Milliarden zu beschaffen
  • Deutschland schickt Hilfe nach Portugal, um in der Corona-Krise zu helfen
  • In Deutschland sinkt die Zahl der Infektionen weiter, die niedrigste Zahl der Meldungen seit dem 18. Oktober

– Die Unterschiede zwischen den Niederlanden und Deutschland.Da diese Regeln nicht ausreichend gewirkt haben, gilt ab dem 16. Dezember der strengere Lockdown. Zum 11. und 25. Januar wurden einige Regeln verschärft. Der aktuelle Lockdown gilt sicherlich noch bis zum 14. Februar.

Erkunde mehr: Podcast – Warum die deutsche Industrie eine entscheidende Rolle für ASML und NXP sieht.

Die Regeln des schwereren Lockdowns

  • Haushalte dürfen maximal einen Besucher empfangen
  • Das Tragen von medizinischen Mundschutz ist in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht
  • Mit Ausnahme von ao. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Tankstellen, Banken und Postämter, alle Geschäfte schließen.
  • Friseure, Schönheitssalons und Massagesalons schließen ebenfalls. Gesundheitsbehandlungen wie Physiotherapie können geöffnet bleiben.
  • Schulen und Kinderbetreuung geschlossen.
  • Arbeitgeber werden gebeten, Büros, Werkstätten und andere Arbeitsumgebungen so weit wie möglich zu schließen. Wenn kein Homeoffice möglich ist, um eine Geschäftsreise zu machen
  • Essen bestellen oder abholen   in ansonsten geschlossenen Restaurants weiterhin möglich
  • Religiöse Versammlungen sind unter der Bedingung 1,5 Meter entfernt erlaubt. Außerdem gilt die Mundschutzpflicht und das gemeinsame Singen ist verboten. Treffen, bei denen viele Menschen erwartet werden, sollten die Behörden benachrichtigen.
  • Für die Altenpflege gelten besondere Schutzmassnahmen. Das Pflegepersonal muss eine medizinische FFP2-Maske tragen. Auch das Personal muss mehrmals pro Woche getestet werden.
  • Gemeinden mit mehr als 200 Infektionen pro 100.000 Einwohner müssen strengere Maßnahmen ergreifen. Zum Beispiel ein Bewegungsradius von 15 Kilometern um den eigenen Wohnort
  • Die Bundesregierung fordert die Bürger auf, auf unnötige Reisen im In- und Ausland zu verzichten. Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt, muss sich digital anmelden (Einreiseanmeldung.de) und für 10 Tage in Quarantäne. Die Quarantäne kann bei einem negativen Test frühestens nach 5 Tagen vorzeitig abgebrochen werden. Bitte beachten: Ein negativer Test kann bereits vorab erforderlich sein.
  • Die Bundesregierung unterstützt Unternehmen, die finanziell schließen müssen, mit Überbrückungshilfen, die vor allem dem Erhalt von Arbeitsplätzen dienen.

Einreisebestimmungen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen

Deutschland hat die Niederlande zum Risikogebiet erklärt. Aus Deutschland gibt es deshalb wegen der steigenden Zahl von Corona-Infektionen einen negativen Reisehinweis für die gesamten Niederlande. Auch in Deutschland wurden die Regeln für Regionen verschärft, in denen die Zahl der Infektionen steigt. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird dringend abgeraten.Sie müssen nachweisen können, wo sie in Verbindung mit ihrem ständigen Wohnsitz als Arbeitnehmer oder Student gemeldet sind.

Erkunde mehr: Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande #06.

Haftungsausschluss: Obwohl wir unser Bestes tun, um die Website auf dem neuesten Stand zu halten, können diese Informationen veraltet sein, da die Regeln regelmäßig aktualisiert werden. Letztendlich erkundigen Sie sich am besten vor Ort, ob die Angaben noch stimmen.

Risikogebiet Deutschland

  • Die Niederlande skalieren jetzt ganz Deutschland als ‚Code Orange‘. Niederländer, die aus Deutschland zurückkehren, müssen für 10 Tage zu Hause unter Quarantäne gestellt werden.

Websites, die Sie im Auge behalten sollten

  • Risikogebiete laut Robert Koch Institut (RIVM)
  • Reisehinweise für Deutschland, die Website des niederländischen Außenministeriums
  • Reisehinweise für die Niederlande, die Website des Auswärtigen Amtes
  • FAQ des DNHK
  • FAQ des ADAC
  • Corona-Regeln in Niedersachsen
  • Corona-Regeln in Nordrhein-Westfalen
  • Der Grenzinfopunkt hat eine umfangreiche Website mit den neuesten Regeln und kann individuelle Ratschläge geben
  • Lockdown in den Niederlanden
  • Lockdown in Deutschland
  • Häufig gestellte Fragen für Reisende, mit Antworten vom Bundesgesundheitsministerium

Corona-Updates in Deutschland

  • Das waren die Corona-Updates der letzten Woche
  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten.