Cross-border Forum Produktion & IT bringt Experten aus Deutschland und den Niederlanden zusammen

Gemeinsam eine Industrieanlage hacken, nachhaltige Kunststoffverarbeitung, kollaborative Roboter, 3D-Druck oder Klimaschutzstrategien für Unternehmen: Das Forum Produktion & IT am 16. und 17. November in Lingen bringt deutsche und niederländische Experten zusammen.

Die Architektur der europäischen Industrie muss überarbeitet werden und wir brauchen nachhaltige Wertschöpfungsketten. Das ist die Botschaft von Smart Industry-Botschafter Peter van Harten in seiner Keynote beim Forum Produktion & IT am 16. und 17. November im IT-Zentrum Lingen. Vor dieser Eröffnungsrede hält SAP-Gründer Dietmar Hopp die Begrüßungsrede.

Finde mehr heraus: Live vom Hollandtag in Duisburg.

Das Forum wird zum siebten Mal veranstaltet, wegen der Corona-Krise musste es letztes Jahr abgesagt werden. Bereits bei der letzten Ausgabe im Jahr 2019 lag der Schwerpunkt stärker auf der Rolle der IKT in der digitalisierten Produktion. In diesem Jahr wird sich auch das Nachbarland Niederlande explizit auf dem Campus der Hogeschool in Lingen engagieren. Oost NL/GO4Export und VMO sind Mitveranstalter.

An den beiden Tagen steht der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis im Mittelpunkt. Es dreht sich um fünf Themen: IKT in der digitalisierten Produktion, Verkehrssysteme und Logistik, Energie- und Umwelttechnik, Kunststofftechnik und Produktionstechnologien. Für Unternehmer ist es interessant, einen Blick über die Grenze zu werfen und mit deutschen Unternehmern persönlich zu sprechen oder die neuesten beruflichen Entwicklungen zu verfolgen. Die Vorträge werden von zahlreichen deutschen und niederländischen Top-Referenten gehalten. Durch die regionale Entwicklungsgesellschaft Oost NL haben Unternehmer direkten Zugang zu unzähligen Hightech-Unternehmen in den Niederlanden. Besucher erwarten mehr als 50 Vorträge und mehr als 20 Aussteller aus Deutschland und den Niederlanden.

Finde mehr heraus: Live bei der Dutch Digital Health Night in Berlin.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Eckpfeiler für innovative Entwicklung

Hans Brouwers aus Oost NL ist von der gemeinsamen grenzüberschreitenden Planung des Events sehr begeistert. „Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist ein Eckpfeiler für innovative Entwicklung. Das sollte viel offensichtlicher und einfacher sein.“ MEMA-Netzwerkmanager Holger Feikes stimmt dem zu und freut sich, dass der niederländische Smart Industry Ambassador Peter van Harten als einer der Redner eingeladen werden konnte. Auch ein Grußwort von SAP-Gründer Dietmar Hopp zeigt, wie prestigeträchtig das Production & IT Forum (in seiner siebten Auflage) geworden ist. Außerdem haben sich bereits Teilnehmer aus Thüringen, Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden angemeldet. „Vor allem das Thema IT-Sicherheit wird diesmal eine große Rolle spielen. Vom Live-Hacking bis zur Simulation eines Cyber-Angriffs zeigen wir anschaulich, was passieren kann und wie Unternehmen damit umgehen sollten“, erklärt Andreas Paschke, Netzwerkmanager bei IT Achse.Dirk Lüerßen, Direktor der Wachstumsregion Ems-Achse. Die Partnerschaft hat das hochwertige Programm gemeinsam mit den Hochschulen Emden/Leer und Osnabrück – Campus Lingen, den Unternehmensnetzwerken Energie, IT, Kunststoff, Logistik sowie Metall- und Maschinenbau, niederländischen Partnern und in Zusammenarbeit mit der Stadt Lingen zusammengestellt . Die Veranstaltung richtet sich auch an Kommunen und Unternehmen, die nicht im produzierenden Gewerbe tätig sind. „Das Forum richtet sich an alle: Vertreter regionaler und überregionaler Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, mittelständische Unternehmen und Start-ups, Hochschulen und Kommunen“, sagt Unternehmensvertreter Andreas Heidekrüger von der Neuenhauser Gruppe.

Finde mehr heraus: Podcast – Was diese Delegation aus Groningen nach Berlin macht.