D-Talk – Warum sich die deutsche Industrie voll und ganz der Batterieproduktion verschrieben hat

Die deutsche Industrie befindet sich mitten im Wandel zur Elektromobilität und investiert deshalb massiv in die Produktion von Batterien und Batterietechnik. Das zeigen 70 Elektroauto-Modelle aus deutscher Produktion, die jetzt auf den Markt gekommen sind. Volkswagen will beispielsweise europaweit 6 Giga-Fabriken errichten, um Batterien im eigenen Haus produzieren zu können.

Erkunde mehr: Audio – Wie der Lockdown zum Spielzeug der deutschen Politik wird.

Das ist das Thema des neuen D-Talk. In dieser Videoreihe von Germanynieuws.nl und der Deutsch-Niederländischen Handelskammer diskutieren Experten relevante Hintergründe zu den Nachrichten. Die Themen richten sich an Unternehmer und politische Entscheidungsträger, für die Deutschland von entscheidender Bedeutung ist.

In dieser Folge von D-Talk sprechen Moderator Derk Marseille und Direktor Günter Gülker von der Deutsch-Niederländischen Handelskammer (DNHK) darüber, warum sich die deutsche Industrie jetzt voll und ganz der Batterieproduktion verschrieben hat.

Erkunde mehr: Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande #15.

Sehen Sie sich die neue Folge von D-Talk an:

Produktion von Batterien durch die deutsche Industrie

Tesla baut die größte Batteriefabrik bei Berlin, Volkswagen folgt. Und auch andere Hersteller gehen eigene Schritte. Das Interessante daran ist, dass innerhalb Europas wieder viele Investitionen getätigt werden, sagt Gülker. „Dies ist auch eine Herausforderung und Chance für niederländische Lieferanten.“ Die Niederlande haben früh mit der E-Mobilität begonnen. „Wir haben also viel internes Wissen, zum Beispiel über Batteriearchitektur und Software.“

Erkunde mehr: Updates zur Bundestagswahl 2021 #1.

Vergangene Folgen von D-Talk

Sowohl Deutschland als auch die Niederlande investieren massiv in Wasserstoff

Vergangene Folgen ansehen:

Wasserstoff ist die neue Technologie, bei der sich Deutschland und die Niederlande in den kommenden Jahren gut stärken können, sagt die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK). Im neuen D-Talk erklärt DNHK-Direktor Günter Gülker, wie Sie darauf reagieren können. „Zusammenarbeit ist notwendig.“

Erkunde mehr: Café Europa – Grüne beziehen strategische Position zur Bundestagswahl.

Viele Länder arbeiten an einer klimaneutralen Energieversorgung und Wasserstoff gilt als Game Changer. Es bietet auch viele Möglichkeiten für die deutsche und die niederländische Industrie, sich gegenseitig zu helfen. Denn die Nachbarländer haben beide Elemente, die sich ergänzen.