Deutschland lernt man erst richtig kennen, wenn man in die Sprache und Kultur eintaucht

Urlaub in Deutschland. Foto: Esther Bouma

Mit meinen Eltern und zwei älteren Schwestern haben wir in den Sommerferien oft mit Zelt und Wohnwagen in Deutschland gezeltet. Wir waren meist in Baden-Württemberg, Bayern oder Schleswig-Holstein.

In einem dieser Ferien lernten wir ein deutsches Ehepaar mit zwei Töchtern aus Kiel in Norddeutschland kennen. Sie waren sehr herzlich und wir haben den ganzen Urlaub zusammen verbracht.

Auch nach dem Urlaub wurde der Kontakt gepflegt und als im Sommer 1983 einer meiner Großväter verstarb und meine Eltern krankheitsbedingt keinen Urlaub geplant hatten, lud uns dieses Kieler Ehepaar spontan ein, einfach mit dem dringend benötigten Gepäck ins Auto zu steigen. weil wir in ihrem Zelt mit Wohnwagen, der dort einen festen Platz hatte, Urlaub an der Kieler Bucht feiern konnten.

Erkunde mehr: Der deutsche Mindestlohn gilt oft auch für Fahrer niederländischer Transportunternehmen.

Bei der Ankunft stellte sich heraus, dass dies ein sehr komfortabler Ort und komplett ausgestattet war. Der Urlaub war unvergesslich, weil sie uns viel von der Umgebung gezeigt haben, wir andere Familien kennengelernt haben und sie so unglaublich gastfreundlich waren. Das war so herzerwärmend!

Liebe zur deutschen Literatur

Als Kind konnte ich Deutsch schnell und gut verstehen und als ich auf die weiterführende Schule ging, wollte ich unbedingt die deutsche Sprache lernen. Ich hatte Glück mit meinen Lehrern, insbesondere mit einer, die ihre Liebe zur Literatur wirklich weitergegeben hat. Wir lesen mit ihr unter anderem „Die Leiden des jungen Werthers“ von Goethe. Ich glaube, seitdem habe ich noch nie etwas gelesen, das die Verzweiflung eines jungen Mannes so treffend beschreibt, dessen Liebesgefühle nicht erwidert werden können. Später habe ich viele Vorlesungen über seine Bücher an der Freien Universität in Berlin gehalten.

Erkunde mehr: Wie die IT-SA dazu beigetragen hat, den deutschen Markt für dieses niederländische Unternehmen anzukurbeln.

Ich entschied mich vor meiner Abschlussprüfung, Deutsch zu studieren und meldete mich zu einem HBO-Studiengang Deutsch an, der mich auf den Beruf des Dolmetschers, Lehrers und Übersetzers vorbereitete, der mir eine gute und breite Kombination von Möglichkeiten zu sein schien. „Der Willy“, der Ehemann des Kieler Ehepaares, arbeitete in einem Verlag und schickte mir regelmäßig Pakete mit Zeitschriften, darunter „Der Spiegel“. So hatte ich neben meinem Studium regelmäßig genügend Übungsmaterial. Ich ging auch oft ins Amsterdamer Goethe-Institut, zu Vorträgen und Treffen.

Verliebt in einen Berliner

Wir machten eine Studienreise nach Berlin und ich war sofort fasziniert von dieser Stadt. Im selben Jahr entschloss ich mich noch einmal mit einem Kommilitonen zu gehen und verliebte mich prompt in einen Berliner. Anders als bei Goethes „Werther“ wurden und konnten die Gefühle gerne erwidert werden. Nach einem Jahr zwischen den Niederlanden und Deutschland hin und her reisen und bei jedem Abschied viele Tränen vergossen, beschloss ich, mein Studium in Berlin fortzusetzen.Theorieunterricht kombiniert mit einem Kulturprogramm: Theater- und Filmbesuche. Darüber hinaus gebe ich individuelle Deutschkurse für Niederländer und Flamen, die für ihre Arbeit gut Deutsch sprechen müssen und feststellen, dass ihr Deutsch noch nicht ausreicht, um sich in dieser Sprache bequem zu bewegen.

Erkunde mehr: Podcast – Nach 16 Jahren Rechtsstreit wird die Zufahrt des Hamburger Hafens vertieft.

Sprache lernt man nur durch Eintauchen

Aus diesen Schulungen entstand irgendwann der Wunsch, Business-Sprachreisen nach Berlin in Kombination mit Treffen mit erfahrenen Experten anzubieten. Meiner Meinung nach lernt man eine Sprache am besten, wenn man in diese Sprache „eintaucht“. Das passiert wirklich nur in dem Land, in dem diese Sprache gesprochen wird. So bekommt man sofort viel von der Kultur mit. Die Erfahrungsexperten vor Ort sind weitere Niederländer und Deutsche, deren Arbeits- und unternehmerische Erfahrungen wertvoll und lehrreich für Menschen sind, die auch in Deutschland arbeiten, Geschäfte machen oder bereits Geschäfte mit Deutschen machen wollen.

Lernen Sie den anderen wirklich kennen, indem Sie seine Sprache sprechen, in seine Kultur und Geschichte eintauchen, um auch geschäftlich gut vorbereitet zu sein. In Tjaco Rowaan habe ich einen erfahrenen, kompetenten und begeisterten Kollegen und Geschäftspartner gefunden und die Geschäftsreif gegründet. Aufgrund meines Wissens, meiner Expertise und meiner persönlichen Erfahrungen kann ich ein wertvolles Bindeglied zwischen Sprachen und Kulturen sein und möchte auf professionelle Weise zum Geschäftserfolg unserer Teilnehmer beitragen

Erkunde mehr: Warum diese Reinigungsfirma in Deutschland kein GPS in Firmenwagen verwenden darf.

Berlin-Reise 2019

Geschäftsreif organisiert und leitet Sprach- und Kulturreisen nach Deutschland für niederländische Unternehmer, Unternehmen und Organisationen, die bereits Geschäfte machen oder mit deutschen Geschäftspartnern zusammenarbeiten möchten. Maximal 12 Teilnehmer pro Fahrt. Die erste Reise findet im September statt, die zweite Reise findet im Oktober statt.

Interessiert an der Berlin-Reise in diesem Herbst? Weitere Informationen und Anmeldung.