Diese Niederländer lassen deutsche Verbraucher sich an Hanf gewöhnen

Ist Hanf ein Hit in Deutschland? Der Markt für Bio-Produkte in Deutschland ist so groß, dass der Export niederländischer Produzenten dafür unverzichtbar ist. Auf der de Biofach in der Nürnberger Messe sprechen Unternehmer über die neuesten Trends. Diese Woche Esther Molenwijk von Dutch Harvest aus Amsterdam.

„Nein, es wird dich nicht bekiffen.“ Gründerin Esther Molenwijk von Dutch Harvest kann leicht die erste Frage erraten, die Passanten stellen, wenn sie eine Tasse Hanftee anbietet. „Dieser Tee wird aus Faserhanf hergestellt. Die Pflanze enthält daher kein THC, kein Unkraut. Es ist ein sehr milder, weicher, süßer Tee.“ Es ist ein bisschen wie grüner Tee“, sagt sie. „Aber sanfter. Es enthält CBD. Das wirkt beruhigend und schmerzlindernd.“

Lesen Sie auch: Updates #5: Corona in Deutschland.

Holländischer Hanftee wird bereits in 200 bis 300 Geschäften in Deutschland verkauft. „Mit dieser Messe erschließen wir noch mehr neue Märkte. Und wir treffen hier unsere deutschen Kunden.“ Dass das junge Unternehmen in Deutschland bereits so stark vertreten sei, habe mit der deutschen Mitarbeiterin Tanja Hilgers zu tun, sagt sie. „Sie hatte bereits ein sehr gutes Netzwerk. Das hat enorm geholfen.“

Förderung der Hanf-Vielseitigkeit

Molenwijk hat Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit beraten, bevor er Dutch Harvest startete. „Das hat mich auf die Idee gebracht, dass man mit Hanf tatsächlich viel anstellen kann.“ Faserhanf wurde bisher hauptsächlich für den Einsatz in der Automobilindustrie und im Bauwesen angebaut. „Aber mit den Blättern und den Blumen ist wenig passiert. Wir machen jetzt Tee daraus. Du kannst aber auch CBD-Öl daraus herstellen. Aus den Fasern der Pflanze kann man aber auch Kleidung herstellen.“

Lesen Sie auch: Update #6: Corona in Deutschland.

Außerdem sei Hanf eine Fruchtfolgekultur, sagt Molenwijk. „Bauern bauen oft Kartoffeln, Rüben und Mais an. Und danach ist Hanf aufgrund der weit verzweigten Wurzeln eine sehr gute Kulturpflanze, um das Bodenleben zu verbessern.“ Durch die Verbesserung der Bodenstruktur wird der Ackerbauer beispielsweise im Folgejahr eine bessere Kartoffelernte erzielen. „Außerdem wird viel CO2 aus der Luft entfernt.“

Deutscher Verbraucher ist kritisch und sehr gut informiert

Der Verkauf von Hanfprodukten in Deutschland laufe eigentlich sehr gut, stellt sie fest. „Ich stelle fest, dass sich die deutschen Verbraucher der wohltuenden Wirkung von Kräutern sehr wohl bewusst sind.“ Die Niederländer sind sehr instrumental, sieht sie. „Dann kommt die Frage: Ich habe diese Krankheit, nach wie vielen Tassen Tee geht es mir besser? Für viele Deutsche gehören Kräuter eher zum Alltag.“

Lesen Sie auch: Unterstützen Sie die niederländische Gastronomie in Deutschland.

Dutch Harvest ist sowohl in den Niederlanden als auch in Deutschland in Bioläden erhältlich. „In Deutschland ist das ein viel größeres und umfangreicheres Netzwerk.“ Sie ist begeistert vom Engagement deutscher Großhändler und Ketten. „Sie werden Ihren Tee mit dem ganzen Team wirklich probieren. Sie sind kritisch und stellen auch Fragen, wie biologisch Sie wirklich sind, aber auch nach der Nachhaltigkeit Ihrer Verpackung.Sie sind mit Leib und Seele dabei.“

Die Assoziation mit ‚Nederwiet‘ steht Molenaar nicht im Weg. „Natürlich sind manche Leute zuerst schockiert. Aber dann hat man sofort die Aufmerksamkeit und kann sofort erklären, wie es funktioniert. Lass mich einfach 100 Mal am Tag die Vorurteile zerstreuen und ich habe wieder jemandem von Hanf erzählt.“

Lesen Sie auch: Updates #7: Corona in Deutschland.

Die Biofach passt gut zum Team. „Das ist natürlich spannend, wir sind noch ein kleines und junges Unternehmen. Dann ist eine Messe in Deutschland eine erhebliche Investition, auch zeitlich.“ Doch das macht sich bald bezahlt, merkt sie. „Hier trifft man alle. Vom Besitzer eines kleinen Bioladens in Rom bis hin zu Einkäufern von Großhändlern. Es ist schön und beschäftigt.“

Biofach auf der NürnbergMesse

Weitere Informationen zur NürnbergMesse und Messen wie der de Biofach (17.-20.02.2021) erhalten Sie bei der offiziellen Vertretung in den Niederlanden, Beech Business Promotion.