Niederländische Unternehmer besuchen die größte Agritech-Messe der Welt

Die Agritechnica ist die weltweit größte Fachmesse für Landtechnik. Mehr als 2.750 Aussteller aus 51 Ländern präsentieren auf der ausgebuchten Hannover Messe vom 10. bis 16. November ihre Neuentwicklungen. Es gibt etwa 450.000 Besucher aus mehr als 130 Ländern. Nicht weniger als 111 niederländische Unternehmen haben einen eigenen Stand. Verschiedene Regionen in den Niederlanden sind weltweit führend in der Landtechnik.

Weiterlesen: Zehn Jahre Speed-Dating deutscher und niederländischer Unternehmer am Trading Day in Mönchengladbach.

Aus diesem Grund organisieren die Entwicklungsunternehmen von Noord-Brabant (BOM), Gelderland und Overijssel (Ost-NL) und Limburg (LIOF) gemeinsam eine spezielle Handelsdelegation rund um die Messe. Ein Bus voller Unternehmer wird am 13. November von Brabant und Limburg sowie dem Osten der Niederlande abfahren. Zunächst statten sie CLAAS in Harsewinkel, einem international renommierten Landmaschinenhersteller, einen Firmenbesuch ab. Die Teilnehmer erhalten hier eine Firmenpräsentation, besuchen das Firmenmuseum und machen eine Werksbesichtigung. Der Donnerstag, 14. November, ist dem Messebesuch auf der Agritechnica in Hannover vorbehalten.

Weiterlesen: Das Jahresende naht: Beachten Sie die Verjährung von Ansprüchen in Deutschland.

Zu den teilnehmenden Niederländern zählen Entwickler, Hersteller, Zulieferer, Designer, Systemintegratoren und Dienstleister der Agritech. Sie stellen zum Beispiel Hard- und Software her, Automatisierung für die Präzisionslandwirtschaft. Oder landwirtschaftliche Maschinen, Werkzeuge und Geräte, Robotik, autonome Drohnen, Mikroroboter, Sensoren, Big Data, IoT und Anwendungen der künstlichen Intelligenz. Es kann sich auch um Installations- und Klimatechnik handeln oder um Unternehmen, die in der vertikalen Landwirtschaft tätig sind oder Hersteller von smarter LED-Beleuchtung.

Weiterlesen: So starten Sie mit Export Marketing Automation in Deutschland.

Peter Vermeij ist Agrarrat der niederländischen Botschaft in Berlin und begleitet die Delegation. Vermeij informiert die Teilnehmer über die neuesten Entwicklungen in der deutschen Landwirtschaft und im Gartenbau.

Generalkonsul Peter Vermeij: Wir merken, dass wir uns mit Süddeutschland besser verstehen

Digitalisierung, Robotik, Vertical Farming und Precision Farming

Die Messe in Hannover ist damit das internationale Schaufenster der globalen Agritech-Branche und ein Forum für Zukunftsfragen im Bereich der Lebensmittelproduktion. Innovationen von Startups sind im neuen DLG AgrifutureLab zu sehen.

Weiterlesen: Menschliche Geschichten hinter der Berliner Mauer.

Highlights in diesem Jahr sind Megatrends wie Digitalisierung, Robotik, Vertical Farming und Precision Farming. Und beim International Farmers Day stehen Landwirte aus Frankreich und Großbritannien im Mittelpunkt. Rund um die Messe finden zahlreiche Fachforen und Konferenzen unter dem Motto „Global Faming – Local Responsibility“ statt.

Zur Agritechnica in Hannover

Mehr Informationen zur Fachreise zur Agritechnica in Hannover am 13. und 14. November.

Weiterlesen: Dialekt verbrüdert.