Podcast – Warum das neu eröffnete Humboldt Forum in Berlin so umstritten bleibt

Hören Sie den Beitrag von Derk Marseille auf BNR Nieuwsradio

Zuerst eine kurze Geschichtsstunde. Dieses Gebäude, aber vor allem der Ort, an dem es steht, ist belastet, oder?

Hier stand das Berliner Stadtschloss, die Stadtresidenz der preußischen Kaiser, der Hohenzollern. Während des Krieges durch ein alliiertes Bombardement ausgebrannt. 1950 von der DDR-Regierung gesprengt, jedoch nicht irreparabel beschädigt. Lange Zeit war es eine karge Ebene und ein Parkplatz. Danach kam der Palast der Republik, Erichs Lampenladen. Das berühmte Braunglas-Regierungsgebäude der DDR mit Bowlingbahn und Fernsehstudio, nach dem Mauerfall wegen Asbest abgerissen, war der Abriss ebenso umstritten wie die frühere Explosion im Jahr 1950.

Erkunde mehr: Corona-Updates für Deutschland und die Niederlande #01.

Wollten die Regierungen es loswerden?

Sicher, es war ein bisschen ein Symbol für die vorherigen Regierungen. Obwohl das weder in der DDR noch nach dem Mauerfall laut ausgesprochen wurde.

Und als ob das nicht genug wäre, wird es auch umstrittene Kunst zum Aufhängen geben, wie wäre es damit?

Das Humboldt Forum beherbergt unter anderem Sammlungen des Ethnologischen Museums. Es stellt sich heraus, dass es viel Raubkunst aus Nigeria gibt, die damals von der britischen Armee erbeutet wurde und teilweise in Berlin landete.

Erkunde mehr: Diese CDU-Kandidaten wollen Nachfolger von Angela Merkel werden.

Was sagt das Museum selbst dazu?

Der Botschafter in Nigeria fragt, ob es zurückgegeben werden kann. Diese Anfrage kam vor kurzem, aber es wurde noch keine Antwort gegeben.

Wie ist die Stimmung im Museum in Berlin?

Zwei vielsagende Schlagzeilen: Das Humboldt Forum ist fertig und niemand hat es aufgehalten, schreibt Die Welt. Und die FAZ: Nimm es bitte weg! Für die einen ist es ein humanistischer Ort, an dem sich Deutschland von seiner besten Seite zeigt, andere finden es erschreckend, dass einfach ein Nachbau einer über 50 Jahre alten Burg gebaut wurde. Es sieht aus wie eine schwer zu bekommende Sahnetorte, schreibt die FAZ.

Erkunde mehr: Podcast – Warum Deutschland plötzlich eine rote Linie für die Türkei zieht.

Regisseur ist der Niederländer Paul Spies, kann er das noch zum Erfolg führen?

Er wurde Direktor mehrerer Berliner Stadtmuseen, darunter das Humboldt Forum. So viel von dieser Kritik wird an ihm vorbeigehen. Er wurde wegen seines Erfolgs mit dem Amsterdam Museum gewonnen, das die Geschichte der Amsterdamer gut erzählt. Es ist seine Aufgabe, diese ständige Debatte im Museum zu gestalten. Es fällt ihm schwer, mitten in der Pandemie ein digitales Museum zu eröffnen. Obwohl viele Leute wirklich kommen und sich anschauen, wenn das wieder erlaubt ist..