Podcast – Warum Deutschland die Niederlande um Hilfe beim Aufbau der europäischen Cloud GAIA-X bittet

IT-Chef Peter Blatt vom Bundesinnenministerium hat die Niederlande gebeten, sich Gaia-X anzuschließen, einem europäischen Datennetz, das Deutschland und Frankreich aufbauen. Blatt machte diesen Appell im Financieel Dagblad. GAIA-X soll eine europäische Alternative zu amerikanischen und chinesischen Diensten werden.

Lesen Sie auch: TWENTY2X: Zeigen Sie auf dieser neuen digitalen Messe Ihre niederländischen Lösungen für deutsche Herausforderungen.

  • Hören Sie sich Derk Marseilles Beitrag über GAIA-X auf BNR Nieuwsradio an

Deutsche und Franzosen haben das Projekt ins Leben gerufen, weil sie befürchten, dass insbesondere europäische Unternehmen zu abhängig von amerikanischen Parteien werden. „Wir sahen die Amerikaner lange Zeit als Verbündete, denen man bedingungslos vertraut, aber wir haben zunehmend erkannt, dass ihre Unternehmen im Bereich Privatsphäre und Datensicherheit nicht gerade ein sauberes Strafregister haben“, sagt er in der FD.

Lesen Sie auch: Niederländische Hightech sieht diese 8 konkreten Chancen in Deutschland.

Die Initiative wurde im vergangenen Herbst von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ins Leben gerufen. Ziel ist es, „die neue Generation der europäischen Dateninfrastruktur für Europa, seine Unternehmen und seine Bürger zu entwickeln“. Es sollten europäische Grundsätze für Datenschutz, Transparenz, Souveränität und Interoperabilität gelten. Bis Ende dieses Jahres soll mit GAIA-X wirklich begonnen werden.

Lesen Sie auch: Podcast – Wie die niederländische Hightech-Industrie mit deutschen Herstellern an Innovationen zusammenarbeiten will.

Peter van Harten von Platform Smart Industry unterstützt die Initiative, hat sich aber kürzlich bei den Niederlande Nachrichten kritisch geäußert.