Podcast – Warum die zweite Welle weniger Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft hat als die erste

Etwas weniger pessimistisch sind deutsche Top-Ökonomen über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Wirtschaft. Ihnen zufolge hat die zweite Welle weniger Auswirkungen. Als Exportland ist Deutschland stark abhängig von dem, was in anderen Ländern passiert. Die deutschen Hersteller konnten insbesondere von dem sich verbessernden Markt in China profitieren. Aber auch die USA und Europa kauften vieles „Made in Germany“. Der Export schleppt Deutschland durch die Krise, dieser Rückgang ist geringer als während der Finanzkrise 2008. Trotzdem ist der Rückgang mit 5,1 % noch immer deutlich.

Lesen Sie auch: Corona-Updates #51: Diese Regeln gelten in Deutschland und den Niederlanden.

  • Hören Sie den Beitrag von Derk Marseille auf BNR Nieuwsradio

Haben die Hilfspakete und Corona-Hilfen in Deutschland ihre Arbeit gut gemacht?

Die Wirtschaftsweisen hatten auffallend viele Komplimente für das Vorgehen der Merkel-Regierung. Ohne die Unterstützungspakete wäre die Kontraktion um 1,1% schlimmer gewesen. Die Ökonomen stellten fest, dass die Bundesregierung schnell und entschlossen auf die Krise reagiert hat. Auch auf das Wachstum der Wirtschaft hat der aktuelle Lockdown nur begrenzte Auswirkungen, zumal die Branche nun weiterarbeiten kann. Die Kurzarbeit hat auch Millionen Menschen vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes bewahrt.

Lesen Sie auch: Webinar-Convenience in Deutschland: Was Verbraucher über Fresh-Cut, TK und Konserven denken.

Gibt es auch eine Erwartung bezüglich der Auswirkungen der zweiten Welle und des kommenden Jahres?

Ja, es wird erwartet, dass neue Lockdowns nicht so große Auswirkungen auf die Wirtschaft haben werden wie im vergangenen Frühjahr. Die Infektionen sind nun mit weniger strengen Maßnahmen leichter einzudämmen. Die deutsche Wirtschaft soll im kommenden Jahr sogar um 3,7 % wachsen. Jeder Lockdown wirkt sich hemmend auf die Erholung aus.

Lesen Sie auch: Podcast – Wie Deutschland früher Druck ausübte, sich impfen zu lassen.