Updates #11: Corona in Deutschland

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten

Corona-Updates in Deutschland

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten
  • Lesen Sie hier vom 18. bis 22. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 11. bis 15. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 4. bis 8. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier die Updates zu Corona vom 27. April bis 1. Mai

In Deutschland sind (180.576 Personen positiv auf Corona getestet worden (Stand Freitagmorgen 8.30 Uhr). Mindestens 8.469 Menschen sind gestorben.

Andere Aktualisierungen:

  • Jetzt, wo Deutschland Milliardenhilfe für Italien fordert, ist die Kritik aus dem südeuropäischen Land an der Regierung Merkel verebbt. Damit verliert die populistische Regierung einen Lieblingsgegner, schlussfolgern deutsche Medien. Oder wie der Journalist Gabor Steingart schreibt: Italien wird de facto das 17. Bundesland Deutschlands
  • Clubbesucher und Kirchgänger: Vor allem Orte, an denen viele Menschen zusammenkommen, verbreitet sich Corona schnell, Forschungen zeigen. Schlechte Nachrichten für Großveranstaltungen, aber auch gute Nachrichten für kleinere Versammlungen.
  • Viele Bundesländer lassen die Zügel locker: Ab morgen kann man sich in Berlin als zwei Haushalte oder maximal 5 Personen treffen. Ab 2. Juni sind Outdoor-Events bis 200 Personen erlaubt, ab 30. Juni sogar bis 999 Personen. Auch eine gute Nachricht für Bars und Kneipen, sie dürfen ab dem 2. Juni unter der 1,5-Meter-Bedingung wieder öffnen. Vereine bleiben geschlossen. Viele bekannte Clubs verwandeln sich temporär in einen Biergarten oder eine Pizzeria. Auch die Fitnessstudios, Open-Air-Kinos, Schwimmbäder, Flohmärkte öffnen ab dem 2. Juni wieder. Bei Demonstrationen laufen die Beschränkungen aus.
  • Und weil wir bei den wöchentlichen Änderungen auch den Überblick verlieren; hier eine Pfingstübersicht pro Bundesland
  • Gleichzeitig bleibt Vorsicht geboten, in einer Pfingstgemeinde in Bremerhaven sind 20 Menschen mit Corona infiziert.
  • Deutsche Corona-App voraussichtlich Mitte Juni verfügbar
  • Autogipfel mit Bundeskanzlerin Merkel zur Abwrackprämie verschoben
  • Automobilriese ZF will 15.000 Stellen abbauen
  • Corona stoppt ‚Bauboom‘ in Deutschland: 40% weniger Bestellungen
  • Scoop: Deutschland liefert erstmals mehr Ökostrom als konventionelle Energie

In Deutschland wurden 180.312 Menschen positiv auf Corona getestet (Stand Donnerstagmorgen 8.30 Uhr). Mindestens 8.449 Menschen sind gestorben.

Lesen Sie auch: Podcast ‚der Schlag‘ – Corona legt deutsche Autoindustrie lahm.

Andere Aktualisierungen:

  • Die ersten Messen sind in angepasster Form wieder geplant.Mindestens 8.349 Menschen sind gestorben.

Andere Aktualisierungen:

  • Kommen Sie zu Pfingsten noch nicht in die Niederlande! Das teilte Ministerpräsident Mark Rutte am Dienstagnachmittag in einer gemeinsamen Video-Pressekonferenz mit dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet mit. „Sei nicht auf der Spezifikation, benutze deinen gesunden Menschenverstand.“ Diskutiert wurde unter anderem die enge Zusammenarbeit zwischen dem Bundesland und den Niederlanden, die sich in ihrer Größe gut vergleichen lässt. Corona hat sie nach Angaben der Ministerpräsidenten enger zusammengebracht. Lesen Sie unseren Bericht auf Twitter
  • Wie gestern angekündigt: Deutschland verlängert die Kontaktbeschränkungen mit einigen Lockerungen, mit einem Unterschied: Die Verlängerung dauert bis zum 29. Juni.
  • Wie sieht es mit der Entspannung in Deutschland aus? Sehen Sie sich die Übersicht der Rheinischen Post an. Hotels und Ferienparks öffnen in den meisten Bundesländern wieder für den Inlandstourismus
  • Rutte und Laschet haben es schon kurz diskutiert: Die EU will heute einen „Billionen-Dollar-Plan“ für den Wiederaufbau vorlegen. Ein Zusammenprall zwischen Merkel-Macrons Plan und den „elenden Vier“, zu denen die Niederlande gehören. Rutte sagte, er werde an seiner Position festhalten, Laschet unterstützt Merkel, zeigte aber auch Verständnis für die niederländischen Bedenken. Mehr bei BNR Nieuwsradio. Ein Kommentar in der FAZ mit Verständnis für die Kritik aus den Niederlanden
  • Viel Kontroversen um den Virologen Christian Drosten aus Berlin, der im Kampf gegen Corona in Deutschland eine zentrale Rolle spielt. Sein Team hat bereits im Januar Corona-Tests entwickelt, er berät die Regierung zu den zu ergreifenden Maßnahmen. Bild kritisiert nun die Forschung des Virologen, dass Kinder das Virus genauso gut verbreiten können, auch der Ansatz von Deutschlands größter Zeitung stößt auf viel Kritik. Drosten erhält nun auch Drohbriefe.

In Deutschland wurden (Stand Dienstagmorgen 08.30 Uhr) 179.191 Menschen positiv auf Corona getestet. Mindestens 8.323 Menschen sind gestorben.

Lesen Sie auch: Updates #12: Corona in Deutschland.

Andere Aktualisierungen:

  • Deutschland will die Reisewarnung für 31 Länder bis zum 15. Juni aufheben. Dies gilt für alle EU-Mitgliedstaaten, daher wird es auch einen positiven Reisehinweis für die Niederlande geben. Der Plan für den Tourismus innerhalb Europas wird am Mittwoch im Kabinett diskutiert.
  • Die Chancen stehen gut, dass NRW-Ministerpräsident Rutte und Armin Laschet nach ihrem Video-Meeting heute Nachmittag mehr darüber berichten. Gegen 17.15 Uhr wird eine Pressekonferenz erwartet.
  • In der Zwischenzeit sind sich die Bundesländer und Merkel noch sehr uneinig, was genau die nächsten Schritte sein sollen (siehe gestern). Aus Ärger darüber wurde die gestrige Sitzung verschoben.Unternehmen können bis zu 50.000 Euro monatliche Überbrückungshilfe beantragen
  • Europäische Länder sollten bei der Herstellung von Medikamenten stärker zusammenarbeiten. Wirtschaftsminister Peter Altmaier fordert, neue europäische Kooperationsprojekte unabhängiger von Asien und den USA zu machen. Es soll eine der Speerspitzen während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 werden

In Deutschland wurden 178.630 Menschen positiv auf Corona getestet (Stand Montagmorgen, 8.30 Uhr). Mindestens 8.282 Menschen sind gestorben.

Lesen Sie auch: Podcast ‚der Schlag‘ – Wie Corona den deutschen Exportschlager Maschinenbau stoppt.

Andere Aktualisierungen:

  • Merkel sagt das wöchentliche Corona-Treffen zwischen ihr und den Ministerpräsidenten der Länder vorerst ab. Der inoffizielle Grund: Die Bundesländer sind bereits eigene Wege gegangen und haben vor jedem Treffen allerlei Testballons losgelassen, um sich durchzusetzen. Thüringen und Sachsen kündigen bereits an, die meisten Corona-Maßnahmen aufheben zu wollen
  • Die Niederlande und Österreich zeigen sich mit ihrer Kritik am deutsch-französischen Wiederaufbauplan von ihrer geizigen Seite, schreibt die Süddeutsche Zeitung
  • Dennoch scheint es einen Kompromiss zwischen den Blöcken Deutschland/Frankreich und Österreich/Niederlande/Schweden/Dänemark zu geben. Es wird am Mittwoch in Brüssel diskutiert.
  • App der Deutschen Bahn warnt vor überfüllten Zügen
  • Hotels und Ferienparks in Niedersachsen, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern zu 60 % für inländische Gäste geöffnet
  • Der Mittelstand in Deutschland verfügt nach Angaben der Sparkasse über ausreichend Liquidität, um die Produktion wieder hochzufahren. Nur der Konsument versagt noch
  • Viele Besucher haben sich bei einem Gottesdienst in Frankfurt angesteckt
  • Nach dem Corona-Ausbruch in Leer bei der Wiedereröffnung eines Restaurants (nahe der niederländischen Grenze) müssen auch Mitarbeiter des Kreuzfahrtschiffbauers Meyer Werft in Papenburg unter Quarantäne. Dies betrifft vor allem die Geschäftsführung und die Mitglieder des Betriebsrats, berichtet der NDR
  • Zeeland wirbt bereits für Tourismus aus Deutschland
  • Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entscheidet heute darüber, ob VW wegen des Dieselskandals eine Entschädigung an Autobesitzer zahlen soll.

Corona-Updates in Deutschland

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten
  • Lesen Sie hier vom 18. bis 22. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 11. bis 15. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 4. bis 8. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier die Updates zu Corona vom 27. April bis 1. Mai.