Updates #12: Corona in Deutschland

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten

Corona-Updates in Deutschland

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten
  • Lesen Sie hier vom 25. bis 29. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 18. bis 22. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 11. bis 15. Mai die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 4. bis 8. Mai die Updates zu Corona

In Deutschland sind (Stand Freitagmorgen 08.30 Uhr) 183.397 Menschen positiv auf Corona getestet worden. Mindestens 8.640 Menschen sind gestorben.

Weiterlesen: Podcast ‚der Schlag‘ – Wie Corona den deutschen Exportschlager Maschinenbau stoppt.

Andere Aktualisierungen:

  • Wie reagiert Deutschland eigentlich auf das ‚Corona-Paket‘ von 130 Milliarden Euro? Die Deutsche Welle sammelte von links nach rechts Reaktionen, und sie sind „positiver als erwartet“. In der deutschen Politik gilt das so ziemlich als das positivste Kompliment, das möglich ist
  • Und wer profitiert vom ‚Paket mit Wumms‘? Der Tagesspiegel listet sie auf; von der Gastronomie über Familien bis hin zum Automobilhersteller
  • Bringt das Corona-Paket das Plug-in-Auto in Gang? Für ein neues E-Auto im Wert von 40.000 Euro kann die Umweltprämie auf 9.000 Euro steigen.
  • Symbolträchtig in Corona-Zeiten: Lufthansa verliert ihren Platz im DAX und wird durch die Berliner Immobiliengesellschaft Deutsche Wohnen abgelöst. Nicht mehr fliegen, sondern leben
  • Merkel wurde für ihren umsichtigen und vorsichtigen Umgang in der Corona-Krise gelobt. Es gab schon Stimmen, ob sie nicht für eine fünfte Amtszeit kandidieren möchte? Am Donnerstagabend wiederholte sie ihre Position in ARD/ZDF: Nein, nein. Nach 2021 ist Schluss.

In Deutschland sind (Stand Donnerstagmorgen 08.30 Uhr) 182.601 Menschen positiv auf Corona getestet worden. Mindestens 8.577 Menschen sind gestorben.

Weiterlesen: Updates #13: Corona in Deutschland.

Andere Aktualisierungen:

  • Die Koalitionsparteien haben sich am Mittwochabend auf das Wirtschaftspaket geeinigt. Derk Marseille erzählt auf BNR Nieuwsradio, dass das Ergebnis überraschend war:

„Ganz revolutionär, dass das deutsche Förderpaket #Emobilität (2,5 Milliarden), Innovation und Digitalisierung nutzt“, sagt @derkmarseille auf @BNR zu den Maßnahmen in Höhe von insgesamt 130 Milliarden Eurohttps://t.co/I5Bq8nTlj5

Auswahl aus 57 Punkten von 130 Milliarden

Ich freue mich sehr, heute @HeikoMaas in Den Haag zu hosten. & sind als Nachbarn starke Partner in der EU und der Welt insgesamt. Fokussiert auf #Coronakrise. Hatte gute Diskussionen über Tourismus- und CION-Vorschläge zum EU-Haushalt und zum Wiederaufbaufonds. NL-Position ist bekannt. Noch viel zu tun.Juni für die EU, für Schengen-assoziierte Staaten und für das Commonwealth des Königreichs und durch individuelle Reisehinweise ersetzen zu wollen. (1/4)

Weiterlesen: Online-Seminar E-Health: So starten Sie eine Gesundheits-App für den deutschen Markt.

In Deutschland (Stand Mittwochmorgen 08.30 Uhr) wurden 182.548 Menschen positiv auf Corona getestet. Mindestens 8.577 Menschen sind gestorben.

Andere Aktualisierungen:

  • Auf das „Corona-Wirtschaftspaket“ von 80 Milliarden Euro haben sich die Koalitionsparteien noch nicht geeinigt. Die Verhandlungen wurden am Dienstagabend um 23 Uhr abgebrochen und werden heute um 10 Uhr wieder aufgenommen. Auf dem Tisch liegen 60 Vorschläge.
  • Kniffliger Punkt bleibt die Abwrackprämie, die CDU/CSU in „Innovationsprämie“ umbenennen will. Der jetzt diskutierte Vorschlag sieht eine „Grundprämie“ von 2.500 Euro vor, der Betrag kann bei umweltfreundlicheren Modellen erhöht werden. In diesem Fall erhalten Käufer eines Diesel- oder Benzinautos ebenfalls eine Prämie. Die Maßnahme soll ein Volumen von rund 5 Milliarden Euro haben.
  • Weitere Streitpunkte: Kinderbonus (einmalig 300 Euro pro Kind, 4,8 Milliarden Euro), finanzielle Unterstützung für Kommunen (sicher 28 Milliarden Euro). Minister Scholz hofft, das Gesamtpaket unter 100 Milliarden Euro zu halten.
  • Das Kabinett würde heute diskutieren, wie die negativen Reisehinweise zum 15. Juni für 31 Länder, einschließlich der Niederlande, sicher aufgehoben werden können. Aber Bayern tritt auf die Bremse, weil es den Tourismus im eigenen Bundesland ankurbeln will?
  • Inzwischen steigt die Reproduktionsrate in Berlin wieder (R=1,95). Verschlimmert sich dies, können die Maßnahmen wieder verschärft werden. Wir werden erst in wenigen Wochen wissen, welchen Einfluss die Bootsparade mit mehr als tausend Teilnehmern in Kreuzberg hat, um gegen die geschlossenen Clubs zu protestieren.
  • Gute Nachrichten für die deutsche Autoindustrie? Verkäufe in China ziehen wieder an
  • 40% der Studentenjobs verschwinden wegen Corona-Krise

In Deutschland sind (Stand Dienstagmorgen 08.30 Uhr) 182.280 Menschen positiv auf Corona getestet worden. Mindestens 8.557 Menschen sind gestorben.

Weiterlesen: Podcast ‚der Schlag‘ – Corona-Krise Fluch und Segen für die Energiewende.

Andere Aktualisierungen:

  • Die deutsche Regierungskoalition CDU/CSU und SPD verhandelt heute über das „Corona-Wirtschaftspaket“ von 80 Milliarden Euro. Das kann bis tief in die Nacht gehen, denn noch gibt es keine Einigung beispielsweise über die Abwrackprämie für Autos, einen einmaligen „Familienbonus“, finanzielle Unterstützung für Kommunen, Infrastruktur und viele andere Punkte.
  • Nach grünem Licht vom Aufsichtsrat am vergangenen Montag ist auch das Rettungspaket für die Lufthansa komplett. Die größte Airline Europas (736 Flugzeuge) wird teilweise vom Staat übernommen und muss sich auf harte Einschnitte einstellen. Mindestens 20.000 Arbeitsplätze sind gefährdet.