Updates #15: Corona in Deutschland

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten

Corona-Updates in Deutschland

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten
  • Lesen Sie hier vom 15. bis 19. Juni die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 8. bis 12. Juni die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 2. bis 5. Juni die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 25. bis 29. Mai die Updates zu Corona

24. Juni:

In Deutschland wurden 191.449 Menschen positiv auf Corona getestet (Stand Mittwochmorgen, 8.30 Uhr). Mindestens 8.914 Menschen sind gestorben.

Finde mehr heraus: Rezept-App – Wie die Corona-Krise die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens beschleunigt.

Andere Aktualisierungen:

  • Lockdown in zwei Regionen nach Corona-Ausbruch beim Fleischhersteller Tönnies: Kurz vor den Sommerferien muss Nordrhein-Westfalen plötzlich auf die Bremse treten. Für 650.000 Menschen gelten die gleichen strengen Corona-Regeln wie im März. 1.900 Menschen wurden inzwischen positiv getestet, mindestens 7.000 Tönnies-Mitarbeiter müssen zusammen mit ihren Familienangehörigen in Quarantäne. Bewohner von Pflegeheimen, Menschen in Krankenhäusern und Supermarktpersonal werden massenhaft getestet.
  • Der Ausbruch bei Tönnies hat auch politische Folgen. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet steht nun nicht in einem so guten Licht. Was hat der Ausbruch mit seinem Beharren auf Lockerungen und seiner engen Verbindung zu Clemens Tönnies zu tun? Der Hersteller hat regelmäßig Geld in die Parteikassen eingezahlt. Politische Kommentatoren fragen sich jetzt, sind Laschets Chancen auf Merkel-Nachfolge nun dahin?
  • Tönnies verspricht nun, etwas gegen die Arbeitskonstruktionen mit Osteuropäern zu unternehmen, die über Subunternehmer angeheuert werden. Eigentlich hätte dies mit der Einführung des Mindestlohns im Jahr 2017 passieren sollen.
  • Webshop Zalando läuft gut auf der Messe

23. Juni:

In Deutschland wurden 190.862 Menschen positiv auf Corona getestet (Stand Dienstagmorgen 8.30 Uhr). Mindestens 8.895 Menschen sind gestorben.

Finde mehr heraus: D-Talk: neue aktuelle Videoserie.

Andere Aktualisierungen:

  • Der Kreis Gütersloh muss sich nach Angaben des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet, der zuvor versucht hatte, dies zu verhindern, im Lockdown befinden. Der Fleischhersteller Tönnies sagt jetzt, er wolle Bauen mit Osteuropäern loswerden, die über Subunternehmer arbeiten.
  • Kann die Bundesregierung den Fleischhersteller Tönnies für die Schäden des Corona-Ausbruchs (jetzt mehr als 1.500 Infektionen) bezahlen lassen? Das Arbeitsministerium prüft, welche Möglichkeiten es gibt.
  • Über Tönnies schockiert man zu leicht, schreibt Der Spiegel.Wiederaufbaupläne, um aus der Corona-Krise herauszukommen, sind zentral
  • Ab dem 1. Juli wird auch Deutschland die Mehrwertsteuer vorübergehend senken, um die Verbraucher zu mehr Kauf zu bewegen. Dies wird auch kritisiert, weil Unternehmen viele administrative Änderungen in kurzer Zeit umsetzen müssen. Viele andere Unternehmen wollen die Ermäßigung nicht an die Kunden weitergeben und nutzen sie vor allem zum Ausgleich eigener Fehlmengen. Discounter Lidl kündigt bereits einen Preiskampf an.

22. Juni:

In Deutschland wurden 190.359 Menschen positiv auf Corona getestet (Stand Montagmorgen, 8.30 Uhr). Mindestens 8.885 Menschen sind gestorben.

Finde mehr heraus: Podcast – Warum Rutte und Merkel beim European Recovery Fund uneins sind.

Andere Aktualisierungen:

  • Nachdem nun mehr als 1.300 Mitarbeiter bei Tönnies infiziert zu sein scheinen, will die Bundesregierung, dass Deutschlands größter Fleischhersteller die Kosten selbst trägt. Die Behörden reagieren klar: Wir haben jetzt null Vertrauen in Tönnies.
  • Es ist noch nicht ganz klar, warum die Zahl der Infektionen innerhalb der Fleischindustrie so groß ist. Ist es das späte Eingreifen der lokalen Gesundheitsbehörden? Es dauerte nicht weniger als 14 Tage, bis ein spezieller Krisenstab nach Gütersloh kam. Inwiefern liegt es an den schlechten Arbeitsbedingungen oder ist die schlechte Unterbringung der Mitarbeiter aus Osteuropa die Ursache? Und wie viel Einfluss haben die niedrigen Temperaturen im Werk? Deutschland will schnelle Antworten auf diese Fragen.
  • Was ist Tönnies eigentlich für ein Unternehmen? Derk Marseille auf BNR Nieuwsradio
  • Lufthansa-Aktionäre müssen am kommenden Donnerstag noch der milliardenschweren Hilfe der Bundesregierung zustimmen. Doch seit letzter Woche scheint es äußerst ungewiss, wie das ausgehen wird. Deshalb gibt es heute Krisengespräche zwischen Lufthansa, Finanzminister Scholz und dem Gegenaktionär Thiele. Andernfalls kann es zur Insolvenz kommen.

Corona-Updates in Deutschland

  • Folgen Sie unserer deutschsprachigen Corona-Datei auf den Niederlande Nachrichten
  • Lesen Sie hier vom 15. bis 19. Juni die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 8. bis 12. Juni die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 2. bis 5. Juni die Updates zu Corona
  • Lesen Sie hier vom 25. bis 29. Mai die Updates zu Corona.