Was Sie aus den kulturellen Unterschieden der Food-Trends zwischen den Niederlanden und Deutschland lernen können

Wie gehen verschiedene Kulturen mit Lebensmitteln um? Was sind zum Beispiel die Hauptunterschiede zwischen niederländischen und deutschen Essgewohnheiten und was sind die neuesten Food-Trends in beiden Ländern? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt, wenn die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) am Donnerstag, 4. April, das Kraft Heinz Innovationszentrum in Nijmegen besucht.

Finde mehr heraus: Was der königliche Besuch in Bremen bringt.

Die Kraft Heinz Company öffnet ihre Türen speziell für Mitglieder des DNHK, DNHK Young Professionals und Interessierte aus dem Lebensmittel- und Einzelhandelssektor. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung des fünftgrößten Lebensmittelherstellers der Welt befindet sich in Nijmegen. Rund 200 Forscher und Entwickler arbeiten hier an zukünftigen Produktinnovationen. Es ist das größte Forschungszentrum von Kraft Heinz außerhalb der USA.

Finde mehr heraus: Industrial Intelligence: Trends auf der Hannover Messe 2019 (Teil III).

2013 eröffnete Heinz das Innovationszentrum in Nijmegen, das den unverwechselbaren Namen „57“ erhielt. Diese Zahl leitet sich aus dem erfolgreichen Werbeslogan von 1892 ab: „Heinz 57 Sorten“. 90 % der Forschung und Entwicklung für den europäischen Markt findet in diesem Zentrum statt.

Kulturelle Unterschiede bestimmen Food-Trends

Hier sieht man deutlich, wie die Lebensmittelindustrie nichts mehr dem Zufall überlässt. Ob Geschmack, Textur, Farbe oder Verpackung eines Produktes: Alles wird ausgiebig recherchiert und getestet. Dies ist auch im Kraft Heinz Innovationszentrum in Nijmegen der Fall. Ein Blick in die europäische Küche des amerikanischen Lebensmittelriesen bietet daher viele Einblicke in den europäischen und globalen Markt.

Finde mehr heraus: Live-Interview mit Bundestagsabgeordneter Otto Fricke zum Koalitionsvertrag in Deutschland.

Während des Programms wird Technologiemanager Dick van Olderen von The Kraft Heinz Company über Innovationen und Food-Trends sprechen. Ergänzt wird seine Geschichte von Susanne Tjahjadi-Lo, sie ist Lehrerin an der Hogeschool Arnhem Nijmegen und weiß viel über die kulturellen Unterschiede und Essgewohnheiten zwischen den Niederlanden und Deutschland.

Finde mehr heraus: Videos – Was die niederländische Offshore-Windindustrie für Deutschland so interessant macht.

Der Wirtschaftsrat Arnhem-Nijmegen hat dieses Video gemacht:

So beteiligte sie sich beispielsweise an einem Studierendenaustausch zwischen der HAN und der Fachhochschule Münster und empfing deutsche Studierende in den Niederlanden. Den Schülern wurde natürlich Käse serviert, aber auch über die Unterschiede in niederländischen und deutschen Supermärkten aufgeklärt. .