Wie Twente die deutsche Spitzenregion für Medizintechnik in den Osten der Niederlande bringt

Die Medical Devices Meetings finden dieses Jahr nicht in Stuttgart statt, sondern in Hengelo und Enschede. Die jährliche Konferenz und Matchmaking-Veranstaltung für Unternehmer aus dem medizintechnischen Sektor kommt am 18. und 19. September erstmals nach Twente. Die Organisation liegt unter anderem in den Händen von Direktor Freerk Faber vom WTC Twente, unterstützt durch das Wirtschaftsförderungsprogramm GO4EXPORT der Provinzen Overijssel und Gelderland. Damit operiert die deutsche Messeorganisation Advanced Business Events erstmals auf niederländischem Boden.

Freerk Faber vom WTC Twente erklärt, warum es so besonders ist, dass diese Veranstaltung in die Niederlande kommt.

Topregion Baden-Württemberg kommt nach Twente

Warum kommt eine süddeutsche Veranstaltung nach Twente?

Wir nehmen seit Jahren mit einer großen Delegation von WTC Twente und GO4EXPORT an den Medical Devices Meetings in Stuttgart teil. Jedes Jahr wuchs unsere Gruppe und irgendwann bekamen wir auch einen echten Holland-Pavillon. Infolgedessen wurden die Menschen in Baden-Württemberg immer neugieriger, was in Twente im Bereich Medizintechnik passiert. Als wir die Idee vorschlugen, die Messe dieses Jahr nach Twente zu verlegen, reagierten die Leute begeistert. Dann war die Entscheidung in Absprache mit den veranstaltenden Clustern BioPro, Medical Mountains und Ausstellungsorganisation ABE sehr schnell gefallen.

Nicht verpassen: Was ist beim Ausfüllen eines Antragsformulars in Deutschland zu beachten.

Was macht die Veranstaltung für Twente so interessant?

Deutsche Messen sind oft riesig, wie die Hannover Messe oder die Medica. Dann verliert man in all den riesigen Hallen schnell den Überblick. Das Schöne an diesem Format ist, dass es sehr kompakt ist, man muss nicht über die Köpfe der Leute laufen. Und die Leute, mit denen Sie sprechen, sind sofort sehr relevant. Normalerweise müssen wir für internationale Geschäfte die Grenze überschreiten, jetzt drehen wir das um.

Interessiert am Twente-Ansatz

Wie sieht die Veranstaltung selbst aus?

Es ist eine Mischung aus einer Konferenz mit interessanten Vorträgen, bis hin zu einem sehr anspruchsvollen Matchmaking-Programm, bei dem Sie sehr intensive Einzelgespräche führen. Das macht es zu einem sehr persönlichen Geldbeutel. In diesem Jahr ist Siemens Healtineers einer der Keynote Speaker.

Nicht verpassen: Warum niederländische Zulieferer dieses Jahr deutlich seltener auf der IAA zu finden sind.

Baden-Württemberg gilt vielen als Top-Region für Medizintechnik, was motiviert sie, nach Twente zu kommen?

Die Leute sind neugierig geworden, wie wir hier damit umgehen. Besonders interessant ist für sie die gute Zusammenarbeit innerhalb der „Triple Helix“, den kurzen Wegen zwischen Staat, Wissenschaft und Wirtschaft. Und diese Unternehmen in unserer Region können in eine Reihe von großen Vorreitern wie Demcon und Micronit unterteilt werden. Ergänzt werden sie wiederum durch kleinere KMU und Spin-off-Unternehmen, die über die TU Twente entstanden sind. Denken Sie an Startups wie Sigmascreening und Machnet. Auch die Arbeitsweise des Techmed Centers ist international einzigartig.Alle Teilnehmer arbeiten täglich an der Frage, wie sie das Gesundheitswesen mit Technologie innovieren können. Von Hardware bis Software. Während der Veranstaltung treffen Sie mögliche Partner für die Produktentwicklung oder Produktion oder Kunden. Da Baden-Württemberg in dieser Branche eine so führende Position einnimmt, ist dies eine hervorragende Gelegenheit, viele interessante Menschen sehr effizient kennenzulernen. Wir begrüßen Teilnehmer aus mindestens 10 Ländern, also ist es breiter als nur die Niederlande und Deutschland.

Nicht verpassen: Podcast – Schadensfälle bescheren Volkswagen einen heißen Herbst.

Sie können also über Twente in den deutschen Markt eintreten?

Kleinere Firmen kommen hier mit Partys ins Gespräch, bei denen man sonst nicht so schnell an den Tisch kommt. Gleichzeitig geben wir Ihnen Tipps, wie Sie dies am besten angehen können, insbesondere wenn Sie zum ersten Mal in einer anderen Sprache und Kultur Geschäfte machen.

Wie bauen Sie auf dieser Veranstaltung auf?

Wir bauen innerhalb des WTC Twente ein Medtech-Cluster auf, um gemeinsam stärker zu sein, wenn wir beispielsweise in den deutschen oder französischen Markt eintreten wollen. Gemeinsam können wir der Außenwelt besser zeigen, was wir zu bieten haben. Dies tun wir bereits während dieser Veranstaltung mit der Vorstellung des Medizintechnik-Guides Twente. Ein guter Überblick über das, was hier passiert. Und wenn Sie diesen Ratgeber durchblättern, werden Sie sehen: Es passiert schon viel. Und daraus können wir in den nächsten Jahren noch viel mehr herausholen.

Medizinprodukte-Meetings Twente

Die Medical Devices Meetings Twente ist ein Fachforum mit Fokus auf die Supply Chain für Medizinprodukte. Es werden  mehr als 100 Teilnehmer aus 10 Ländern sein. Die Veranstaltung findet am 18. und 19. September in Enschede und Hengelo statt. Weitere Informationen und Anmeldung..